Wacholder (Juniperus) - Abwechslung in Wuchsform und Farbe


1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Wacholder-Juniperus-chinensis-Blue-and-Gold-C2-20-25 Wacholder-Juniperus-chinensis-Blue-and-Gold-C2-20-25
Wacholder 'Blue and Gold'
Treffender hätte der Name nicht gewählt sein können, denn das blaugrüne Nadelkleid des chinesischen Wacholders 'Blue and Gold' wird durch goldgelbe Spots komplementiert und bildet so wunderschöne Kontraste. Er entwickelt eine ähnliche...
ab 10,75 € *
Kriechwacholder-Juniperus-conferta-Golden-Wings-C2-20-25 Kriechwacholder-Juniperus-conferta-Golden-Wings-C2-20-25
Kriechwacholder 'Golden Wings'
Wie ein Vogel breitet der Kriechwacholder 'Golden Wings' seine gold-gelben Flügel aus und erstreckt sich auf einen Meter Breite im Gartenbeet. In der Höhe hält er sich mit bis zu einem halben Meter eher im Hintergrund, doch durch sein...
11,95 € *
Wacholder-Juniperus-chinensis-Blue-Alps-C2-25-30 Wacholder-Juniperus-chinensis-Blue-Alps-C2-25-30
Wacholder 'Blue Alps'
Der Wacholder 'Blue Alps' wäre auch treffend mit Blaues Gespenst umschrieben. Da er nahezu die gleiche Höhe und Breite von ca. drei Metern erreicht und mit seine langen dünnen Zweigspitzen überhängt , erinnert er eher an ein Gespenst im...
ab 4,46 € *
Wacholder-Juniperus-chinensis-Mint-Julep-C4_6-30-40 Wacholder-Juniperus-chinensis-Mint-Julep-C4_6-30-40
Wacholder 'Mint Julep'
Wenn Du auf der Suche nach einer kostengünstigen, unkomplizierten Pflanze bist, die dauerhaft für frisches Grün in Deinem Garten sorgt, ist der Wacholder 'Mint Julep' bestimmt was für Dich. Dieser Wacholder ist anspruchslos bezüglich der...
ab 4,46 € *
Wacholder-Juniperus-chinensis-Old-Gold-C4_6-30-40 Wacholder-Juniperus-chinensis-Old-Gold-C4_6-30-40
Wacholder 'Old Gold'
Mit seinem gelben Nadelkleid sorgt der Wacholder 'Old Gold' ganzjährig für farbige Akzente im Garten. Der flache Strauch breitet seine Zweige weit aus und wächst mehr in die Breite als in die Höhe. Die Unterschiede zwischen Sommer- und...
ab 4,46 € *
Wacholder-Juniperus-chinensis-Goldkissen-C2-25-30 Wacholder-Juniperus-chinensis-Goldkissen-C2-25-30
Wacholder 'Goldkissen'
Der chinesische Wacholder 'Goldkissen' ist ein kompakter Kleinstrauch, der deutlich mehr in die Breite denn in die Höhe wächst. Junge Zweige erstrahlen goldgelb und färben sich später zu einem dekorativen blaugrün. Ein großer Pluspunkt...
ab 10,75 € *
Wacholder-Juniperus-chinensis-Stricta-C2-20-25 Wacholder-Juniperus-chinensis-Stricta-C2-20-25
Wacholder 'Stricta'
Mit seiner aufrechten Säulenform ist der Blaue Kegel-Mooswacholder 'Stricta' ein majestätischer Blickfang in jedem Heidegarten. Sein schmaler Habitus macht ihn aber auch zu einer guten Wahl in kleinen Gärten, in Vorgärten und überall, wo...
ab 4,46 € *
Wacholder-Juniperus-communis-Arnold-C2-20-25 Wacholder-Juniperus-communis-Arnold-C2-20-25
Wildwacholder 'Arnold'
'Arnold' ist ein charakterstarker Wildwacholder mit einer kompakten Säulenform. Der schmale Habitus ist sehr dekorativ als Torwächter und ein toller Blickfang in Einzelstellung im Garten oder Vorgarten. Die Benadelung ist blassgrün bis...
ab 10,75 € *
Wacholder-Juniperus-communis-Goldschatz-C2-20-25 Wacholder-Juniperus-communis-Goldschatz-C2-20-25
Wacholder 'Goldschatz'
Der Wacholder 'Goldschatz' ist ein gelbgrün und flachwachsender Bodendecker unter den Koniferen. Zum Herbst hin vergrünen die Nadeln etwas. An vollsonnigen Standorten entwickelt sich die limegelbe Nadelfärbung besonders gut und hält...
ab 10,75 € *
Kriechwacholder-Juniperus-communis-Green-Carpet-C4_6-30-40 Kriechwacholder-Juniperus-communis-Green-Carpet-C4_6-30-40
Kriechwacholder 'Green Carpet'
Der Kriechwacholder ‘Green Carpet‘ wird seinem Namen absolut gerecht, denn er breitet sich wie ein grüner Teppich im Garten aus und belebt auch triste Bereiche mit viel grüner Farbe. Die Auszeichnung zur besten bodendeckenden Konifere...
ab 4,46 € *
Heidewacholder-Juniperus-communis-Meyer-C2-20-25 Heidewacholder-Juniperus-communis-Meyer-C2-20-25
Heidewacholder 'Meyer'
Wenn man sich einen Heidegarten anlegen möchte, kommt man am Heidewacholder 'Meyer' nicht vorbei. Allein durch seine Nadeln , welche sich von silber- bis blaugrün färben, bietet der Wacholder ein interessantes Farbenspiel. Seine leicht...
ab 10,75 € *
Kriechwacholder-Juniperus-communis-Repanda-C4_5-30-40 Kriechwacholder-Juniperus-communis-Repanda-C4_5-30-40
Kriechwacholder 'Repanda'
'Repanda' macht seiner Bezeichnung als Kriechwacholder alle Ehre. Nur selten erreicht er eine Höhe von einem halben Meter , weitet sich jedoch auf zweieinhalb Meter aus. Durch seinen langsamen und gleichmäßigen Wuchs wirkt der...
ab 4,46 € *
1 von 3

Schon die Ägypter nutzen den Wacholder als Heil- und Räucherpflanze. Oft fand er Verwendung bei der Bekämpfung von ansteckenden Krankheiten. Als Tee wurde er erfolgreich gegen Rheuma und Gicht eingesetzt. Bei unseren Vorfahren, den alten Germanen, galt der Wacholder gar als heiliger Baum. Bei Tischlern ist das wertvolle Holz sehr gefragt. Die helle Maserung ist sehr charakteristisch und ausdrucksstark. In der Historie bekamen Jagdmesser gerne ihren Griff aus Wacholderholz. Bei uns bekommst Du Wacholder in bester Baumschulqualität. Einfach online kaufen und liefern lassen.

Für jeden Geschmack ist was dabei 

Heute denken wir bei Wacholder an die Wacholderbeeren im Braten, an einen feinen Gin, an Bodendecker oder grazile Säulen im Heidebeet. Tatsächlich hat der Wacholder eine Menge Abwechslung zu bieten. Angefangen bei den grünen, grauen, blau silbernen und goldgelben Nadeln, die mal weich, mal eher stechend sind, über flach kugelige oder schlank aufrechte Wuchsformen bis hin zu den verschiedensten kulinarischen Möglichkeiten ist beim Wacholder für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders beliebt sind Wacholderzweige mit Beerenbesatz, diese machen sich sehr gut in der Herbst- und Adventsdekoration.

Beliebte Gartenformen des Wacholders

Besonders bekannte Gartenformen des Wacholders sind die flachen oder säulenförmigen Arten. Wer schnell große Fläche begrünen möchte, nimmt gerne die Horizontalis-Arten. Wie der Name schon sagt, wachsen sie hauptsächlich horizontal. Dies trifft auch einige Chinensis- und Communis-Arten zu. Die Squamata-Arten hingegen wachsen mit ihrer störrischen Wuchsform eher halbrundlich. Die Virginiana-Arten sind im Wuchs straff aufrecht und sehr klar.

Rückschnitt mit Bedacht durchführen

Beim Rückschnitt lohnt es sich, sich den Wacholderstrauch vorher genau zu betrachten und dann zu schneiden. Wer hier unbedacht handelt, wird längere Zeit optisch mit dem Ergebnis bestraft.

Wacholder ist anspruchslos und pflegeleicht

Die Bedürfnisse des Wacholders sind eher sparsam gelagert. Er verträgt gut saure Böden, kommt aber auch mit kargen Lagen in felsigem Gestein zurecht. Ein Allrounder in jeder Hinsicht. Nasse Böden mag er allerdings überhaupt nicht. Ein paar Tage erträgt er nasse Füße, dauerhaft wird er sich aber verabschieden. Besonders wohl fühlt sich der Wacholder in Stein- und Trockengärten. Sind Nährstoffe nicht in ausreichender Menge vorhanden, verlieren die Nadeln an Glanz und Farbintensität.

Achte auf ein ausreichendes Platzangebot

Der Wacholder gehört nicht zu den Zwergen, achte deshalb auf ein ausreichendes Platzangebot. Die jeweiligen Angaben kannst Du den Eigenschaften der Sorten entnehmen. Wer gerne experimentiert kann seinen Strauch stäben und später zu einem Stämmchen mit Kugelkrone formen. Junge Wacholderpflanzen lassen sich hervorragend zum Bonsai ziehen, was man auch als Laie ruhig mal ausprobieren kann. Hierfür wählst Du am besten ein Exemplar mit möglichst krummen Trieben aus. Jegliche Formen der Bonsai-Optik werden gut angenommen. Auch können Quader und Kugeln geschnitten werden. Hier ist allerdings etwas Übung und Geduld gefragt.

Übrigens ...

... Du hast Dich für den Braten mit Wacholderbeeren entschieden? Dann solltest Du Dir die Juniperus Communis-Arten mal genauer ansehen. Diese liefern auch die Beeren für den Gin. Du kannst die Wacholderbeeren an einem trockenen, dunklen Ort auf einem Baumwolltuch trocknen. Wende sie regelmäßig. Anschließend in Gläser verpacken und kühl und trocken lagern. 

Schon die Ägypter nutzen den Wacholder als Heil- und Räucherpflanze. Oft fand er Verwendung bei der Bekämpfung von ansteckenden Krankheiten. Als Tee wurde er erfolgreich gegen Rheuma und Gicht... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wacholder (Juniperus) - Abwechslung in Wuchsform und Farbe

Schon die Ägypter nutzen den Wacholder als Heil- und Räucherpflanze. Oft fand er Verwendung bei der Bekämpfung von ansteckenden Krankheiten. Als Tee wurde er erfolgreich gegen Rheuma und Gicht eingesetzt. Bei unseren Vorfahren, den alten Germanen, galt der Wacholder gar als heiliger Baum. Bei Tischlern ist das wertvolle Holz sehr gefragt. Die helle Maserung ist sehr charakteristisch und ausdrucksstark. In der Historie bekamen Jagdmesser gerne ihren Griff aus Wacholderholz. Bei uns bekommst Du Wacholder in bester Baumschulqualität. Einfach online kaufen und liefern lassen.

Für jeden Geschmack ist was dabei 

Heute denken wir bei Wacholder an die Wacholderbeeren im Braten, an einen feinen Gin, an Bodendecker oder grazile Säulen im Heidebeet. Tatsächlich hat der Wacholder eine Menge Abwechslung zu bieten. Angefangen bei den grünen, grauen, blau silbernen und goldgelben Nadeln, die mal weich, mal eher stechend sind, über flach kugelige oder schlank aufrechte Wuchsformen bis hin zu den verschiedensten kulinarischen Möglichkeiten ist beim Wacholder für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders beliebt sind Wacholderzweige mit Beerenbesatz, diese machen sich sehr gut in der Herbst- und Adventsdekoration.

Beliebte Gartenformen des Wacholders

Besonders bekannte Gartenformen des Wacholders sind die flachen oder säulenförmigen Arten. Wer schnell große Fläche begrünen möchte, nimmt gerne die Horizontalis-Arten. Wie der Name schon sagt, wachsen sie hauptsächlich horizontal. Dies trifft auch einige Chinensis- und Communis-Arten zu. Die Squamata-Arten hingegen wachsen mit ihrer störrischen Wuchsform eher halbrundlich. Die Virginiana-Arten sind im Wuchs straff aufrecht und sehr klar.

Rückschnitt mit Bedacht durchführen

Beim Rückschnitt lohnt es sich, sich den Wacholderstrauch vorher genau zu betrachten und dann zu schneiden. Wer hier unbedacht handelt, wird längere Zeit optisch mit dem Ergebnis bestraft.

Wacholder ist anspruchslos und pflegeleicht

Die Bedürfnisse des Wacholders sind eher sparsam gelagert. Er verträgt gut saure Böden, kommt aber auch mit kargen Lagen in felsigem Gestein zurecht. Ein Allrounder in jeder Hinsicht. Nasse Böden mag er allerdings überhaupt nicht. Ein paar Tage erträgt er nasse Füße, dauerhaft wird er sich aber verabschieden. Besonders wohl fühlt sich der Wacholder in Stein- und Trockengärten. Sind Nährstoffe nicht in ausreichender Menge vorhanden, verlieren die Nadeln an Glanz und Farbintensität.

Achte auf ein ausreichendes Platzangebot

Der Wacholder gehört nicht zu den Zwergen, achte deshalb auf ein ausreichendes Platzangebot. Die jeweiligen Angaben kannst Du den Eigenschaften der Sorten entnehmen. Wer gerne experimentiert kann seinen Strauch stäben und später zu einem Stämmchen mit Kugelkrone formen. Junge Wacholderpflanzen lassen sich hervorragend zum Bonsai ziehen, was man auch als Laie ruhig mal ausprobieren kann. Hierfür wählst Du am besten ein Exemplar mit möglichst krummen Trieben aus. Jegliche Formen der Bonsai-Optik werden gut angenommen. Auch können Quader und Kugeln geschnitten werden. Hier ist allerdings etwas Übung und Geduld gefragt.

Übrigens ...

... Du hast Dich für den Braten mit Wacholderbeeren entschieden? Dann solltest Du Dir die Juniperus Communis-Arten mal genauer ansehen. Diese liefern auch die Beeren für den Gin. Du kannst die Wacholderbeeren an einem trockenen, dunklen Ort auf einem Baumwolltuch trocknen. Wende sie regelmäßig. Anschließend in Gläser verpacken und kühl und trocken lagern. 

Das hast Du Dir zuletzt angesehen