Sommerspieren (Spiraea) - Blühwillig und vielseitig


Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zwergspiere-Spiraea-bumalda-Anthony-Waterer-C2-20-25 Zwergspiere-Spiraea-bumalda-Anthony-Waterer-C2-20-25
Sommerspiere 'Anthony Waterer'
Mit ihren filigranen, rosa- bis pinkfarbenen Blüten fällt die Rote Sommerspiere 'Anthony Waterer' sofort ins Auge. Die Blüten gruppieren sich zu großen Schirmrispen, wo sie sozusagen ihre Strahlkraft bündeln und den Betrachter mit ihrer...
ab 7,16 € *
Zwergspiere-Spiraea-japonica-Little-Princess-C2-20-25 Zwergspiere-Spiraea-japonica-Little-Princess-C2-20-25
Sommerspiere 'Little Princess'
Die Sommerspiere Spiraea japonica 'Little Princess' ist ein süßer, kugeliger Strauch, der sehr schöne, rosafarbene Blüten ausbildet. Ab Juni hüllt sich diese Zwergspiere in große Schirmrispen, die der Pflanze bis zum September einen ganz...
ab 7,16 € *
Goldene-Zwergspiere-Spiraea-japonica-Golden-Princess-C2-20-25 Goldene-Zwergspiere-Spiraea-japonica-Golden-Princess-C2-20-25
Sommerspiere 'Golden Princess'
Die Sommerspiere Spiraea japonica 'Golden Princess' ist ein zwergwüchsiger Strauch, der mit seiner tollen Laubfärbung Aufmerksamkeit erregt. Ein sehr schöner Farbkontrast entsteht, wenn von Juni bis August dunkel rosafarbene Blüten...
ab 7,16 € *

Die Sommerspieren oder auch Zwergspieren (Spiraea japonica und Spiraea bumalda) sind zierliche, sommergrüne Gehölze und ursprünglich in Asien beheimatet. Sommerspieren stammen aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und bilden eine Gattung in der Unterfamilie Spiraeoideae. Die verschiedenen Sorten sind weitgehend anspruchslos und sehr blühwillig.

Sommerspieren-Blüten

Sommerspieren – Aussehen und Wuchs

Auffällig sind die kleinen, filigranen Blätter, die die Blüten nicht überdecken und ein wunderschönes Füllgrün in Blumensträußen oder Gestecken sind. Aber die Stars sind natürlich die Blüten, die je nach Sorte ab Juni in großer Zahl an den Sommerspieren erscheinen und bis in den Spätsommer erhalten bleiben. Sommerspieren sind Bienenpflanzen, so kommen Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten gerne zu Besuch und halten sich lange auf. Grund dafür sind die farbenfrohen Blüten, die den Insekten einen einfachen Zugang zu den Staubgefäßen ermöglichen. Man hat genug Zeit die Insekten bei ihrer Futtersuche zu beobachten und ihrem Flügelschlag zuzuhören. In der Höhe erreichen Sommerspieren zwischen einem halben und einem Meter, die meisten Sorten werden breiter als hoch. Zum Herbst färbt sich das Laub zunächst braun bevor es abfällt. Durch die starke Verzweigung besitzen Sommerspieren aber auch im Winter einen dekorativen Charakter.

Unzählige Einsatzgebiete

Ob Du Dich für die klassische großflächige Bepflanzung, den Balkonkasten, die Beetumrandung, die niedrige Blütenhecke oder den Solitär auf der Mitte des Terrassentisches entscheidest, Du wirst viel Freude an Deinen Sommerspieren haben, denn sie machen in jeder Situation eine gute Figur. Einen besonderen Reiz haben Sommerspieren, wenn sie in einen schönen Kübel gepflanzt werden.
Du kannst die Blüten auch trocknen und bezaubernde Herbstkränze basteln. In Moosgestecken halten die frischen Zweige viele Wochen. Tipp: Wenn Du Deine Sträuße und Gestecke über Nacht raus stellst, wirst Du sehen, dass sie wesentlich länger halten.

Sommerspieren-Spiraea

Sommerspieren pflanzen und pflegen

Der optimale Standort für Sommerspieren

Wie der Name bereits verrät, fühlen sich Sommerspieren in der vollen Sonne sehr wohl, Halbschatten  wird auch vertragen. Im Schatten können sie zwar überleben, doch blühen sie hier leider nur schlecht, zudem sind die Blüten lange nicht so farbintensiv. In der Natur treten Sommerspieren zumeist in Ufernähe, in Mooren oder anderen Feuchtgebieten auf. Eine gewisse Bodenfeuchte ist dennoch nur für junge Pflanzen ratsam, ältere Exemplare hingegen kommen mit Trockenheit bestens zurecht.

Normaler Gartenboden ausreichend

Grundsätzlich ist ein normaler Gartenboden ausreichend. Sommerspieren mögen lockere und durchlässige Erde, sehr nasse Standorte sind allerdings zu vermeiden. Wenn Dein Gartenboden viel beansprucht wurde, kannst Du als Starthilfe immer frische Pflanzerde hinzugeben und Deine Sommerspieren so  unterstützen. Für eine gute Nährstoffversorgung kannst Du etwas Kompost und/oder Humus zur Erde geben. Das hilft auch dabei, stark verdichtete Böden aufzulockern. Da Sommerspieren vor allem in der Breite ordentlich zulegen, solltest Du auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Pflanzen achten. Bei kleinwüchsigen Sorten benötigst Du etwa zwei bis drei Pflanzen pro Meter, bei größeren  Sorten reichen in der Regel ein bis zwei Pflanzen.

Sommerspieren-Detail-Blüten

Sommerspieren einpflanzen

Bevor Deine neuen Pflanzen ihren festen Platz zugewiesen bekommen, sollten die Wurzeln der Sommerspieren etwas eingekürzt werden. Anschließend stellst Du die Pflanzen eine Zeit lang in einen Eimer voll Wasser, so dass sich der Wurzelballen ordentlich vollsaugen kann. Bei sehr trockenen Böden ist es sinnvoll, zunächst das ausgehobene Pflanzloch ausgiebig zu wässern. Stelle die Sommerspiere anschließend in das Pflanzloch, schütte das Loch mit der vorher gut aufgelockerten Erde zu und trete sie vorsichtig fest. Junge Sommerspieren sollten in der Anfangszeit regelmäßig gegossen werden. Ältere Pflanzen sind robust und anspruchslos und müssen daher weder gedüngt noch gegossen werden. Nur bei extremer Trockenheit sind Sommerspieren für etwa Gießwasser empfänglich und dankbar.

Unkomplizierter Rückschnitt

Die japanischen Sommerspieren sind wüchsig, werden jedoch kaum einen Meter hoch. Sie verzweigen sich gut und können regelmäßig beschnitten werden. Wenn Du sie gerne dicht und rund haben möchtest, kannst Du einfach Deine linke Hand oberhalb des Bodens um die Zweige legen, so als wolltest Du einen Strauß festhalten und mit der Rechten alles abschneiden was darüber ist (Linkshänder genau umgekehrt!). Das solltest Du allerdings nur machen, wenn Deine Pflanze nicht schon sehr alt und vollkommen verholzt ist. Du kannst diese Methode jährlich anwenden und bevorzugt damit beginnen, wenn Dein Strauch noch recht jung ist. Deine Pflanze bleibt dadurch kompakt, sehr blühwillig und top in Form.

Unsere Sommerspieren stammen übrigens aus der eigenen Baumschule, sind von höchster Qualität  und halten auch gehobenen Ansprüchen stand. Sommerspieren kaufen – Bei Blumeroo.

Die Sommerspieren oder auch Zwergspieren (Spiraea japonica und Spiraea bumalda) sind zierliche, sommergrüne Gehölze und ursprünglich in Asien beheimatet . Sommerspieren stammen aus der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sommerspieren (Spiraea) - Blühwillig und vielseitig

Die Sommerspieren oder auch Zwergspieren (Spiraea japonica und Spiraea bumalda) sind zierliche, sommergrüne Gehölze und ursprünglich in Asien beheimatet. Sommerspieren stammen aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und bilden eine Gattung in der Unterfamilie Spiraeoideae. Die verschiedenen Sorten sind weitgehend anspruchslos und sehr blühwillig.

Sommerspieren-Blüten

Sommerspieren – Aussehen und Wuchs

Auffällig sind die kleinen, filigranen Blätter, die die Blüten nicht überdecken und ein wunderschönes Füllgrün in Blumensträußen oder Gestecken sind. Aber die Stars sind natürlich die Blüten, die je nach Sorte ab Juni in großer Zahl an den Sommerspieren erscheinen und bis in den Spätsommer erhalten bleiben. Sommerspieren sind Bienenpflanzen, so kommen Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten gerne zu Besuch und halten sich lange auf. Grund dafür sind die farbenfrohen Blüten, die den Insekten einen einfachen Zugang zu den Staubgefäßen ermöglichen. Man hat genug Zeit die Insekten bei ihrer Futtersuche zu beobachten und ihrem Flügelschlag zuzuhören. In der Höhe erreichen Sommerspieren zwischen einem halben und einem Meter, die meisten Sorten werden breiter als hoch. Zum Herbst färbt sich das Laub zunächst braun bevor es abfällt. Durch die starke Verzweigung besitzen Sommerspieren aber auch im Winter einen dekorativen Charakter.

Unzählige Einsatzgebiete

Ob Du Dich für die klassische großflächige Bepflanzung, den Balkonkasten, die Beetumrandung, die niedrige Blütenhecke oder den Solitär auf der Mitte des Terrassentisches entscheidest, Du wirst viel Freude an Deinen Sommerspieren haben, denn sie machen in jeder Situation eine gute Figur. Einen besonderen Reiz haben Sommerspieren, wenn sie in einen schönen Kübel gepflanzt werden.
Du kannst die Blüten auch trocknen und bezaubernde Herbstkränze basteln. In Moosgestecken halten die frischen Zweige viele Wochen. Tipp: Wenn Du Deine Sträuße und Gestecke über Nacht raus stellst, wirst Du sehen, dass sie wesentlich länger halten.

Sommerspieren-Spiraea

Sommerspieren pflanzen und pflegen

Der optimale Standort für Sommerspieren

Wie der Name bereits verrät, fühlen sich Sommerspieren in der vollen Sonne sehr wohl, Halbschatten  wird auch vertragen. Im Schatten können sie zwar überleben, doch blühen sie hier leider nur schlecht, zudem sind die Blüten lange nicht so farbintensiv. In der Natur treten Sommerspieren zumeist in Ufernähe, in Mooren oder anderen Feuchtgebieten auf. Eine gewisse Bodenfeuchte ist dennoch nur für junge Pflanzen ratsam, ältere Exemplare hingegen kommen mit Trockenheit bestens zurecht.

Normaler Gartenboden ausreichend

Grundsätzlich ist ein normaler Gartenboden ausreichend. Sommerspieren mögen lockere und durchlässige Erde, sehr nasse Standorte sind allerdings zu vermeiden. Wenn Dein Gartenboden viel beansprucht wurde, kannst Du als Starthilfe immer frische Pflanzerde hinzugeben und Deine Sommerspieren so  unterstützen. Für eine gute Nährstoffversorgung kannst Du etwas Kompost und/oder Humus zur Erde geben. Das hilft auch dabei, stark verdichtete Böden aufzulockern. Da Sommerspieren vor allem in der Breite ordentlich zulegen, solltest Du auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Pflanzen achten. Bei kleinwüchsigen Sorten benötigst Du etwa zwei bis drei Pflanzen pro Meter, bei größeren  Sorten reichen in der Regel ein bis zwei Pflanzen.

Sommerspieren-Detail-Blüten

Sommerspieren einpflanzen

Bevor Deine neuen Pflanzen ihren festen Platz zugewiesen bekommen, sollten die Wurzeln der Sommerspieren etwas eingekürzt werden. Anschließend stellst Du die Pflanzen eine Zeit lang in einen Eimer voll Wasser, so dass sich der Wurzelballen ordentlich vollsaugen kann. Bei sehr trockenen Böden ist es sinnvoll, zunächst das ausgehobene Pflanzloch ausgiebig zu wässern. Stelle die Sommerspiere anschließend in das Pflanzloch, schütte das Loch mit der vorher gut aufgelockerten Erde zu und trete sie vorsichtig fest. Junge Sommerspieren sollten in der Anfangszeit regelmäßig gegossen werden. Ältere Pflanzen sind robust und anspruchslos und müssen daher weder gedüngt noch gegossen werden. Nur bei extremer Trockenheit sind Sommerspieren für etwa Gießwasser empfänglich und dankbar.

Unkomplizierter Rückschnitt

Die japanischen Sommerspieren sind wüchsig, werden jedoch kaum einen Meter hoch. Sie verzweigen sich gut und können regelmäßig beschnitten werden. Wenn Du sie gerne dicht und rund haben möchtest, kannst Du einfach Deine linke Hand oberhalb des Bodens um die Zweige legen, so als wolltest Du einen Strauß festhalten und mit der Rechten alles abschneiden was darüber ist (Linkshänder genau umgekehrt!). Das solltest Du allerdings nur machen, wenn Deine Pflanze nicht schon sehr alt und vollkommen verholzt ist. Du kannst diese Methode jährlich anwenden und bevorzugt damit beginnen, wenn Dein Strauch noch recht jung ist. Deine Pflanze bleibt dadurch kompakt, sehr blühwillig und top in Form.

Unsere Sommerspieren stammen übrigens aus der eigenen Baumschule, sind von höchster Qualität  und halten auch gehobenen Ansprüchen stand. Sommerspieren kaufen – Bei Blumeroo.

Das hast Du Dir zuletzt angesehen