Sicht- und Windschutzhecken - Dekorativ und nützlich


1 von 6
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bambus-Fargesia-murielae-Fresh-Green-C4_6-60-80 Bambus-Fargesia-murielae-Fresh-Green-C4_6-60-80
Bambus 'Fresh Green'
Dieser Gartenbambus oder auch Muriel-Bambus 'Fresh Green' besticht durch sein leuchtend grünes Laub. Er gehört zu den anspruchsvolleren Bambussorten und benötigt einen fruchtbaren, lichten Standort in der Sonne oder im Halbschatten sowie...
ab 24,25 € *
Stechpalme-Ilex-aquifolium-Argentea-Marginata-03 Stechpalme-Ilex-aquifolium-Argentea-Marginata-03
Stechpalme 'Argentea Marginata'
Der Ilex aquifolium 'Argentea Marginata' ist ein stark wachsender Strauch mit toller Laubfärbung. Dieser Ilex braucht einen zumindest teilweise schattigen Standort, permanente Sonneneinstrahlung verträgt er nicht. Ansonsten ist er aber...
ab 13,46 € *
Berberis-thunbergii-Rose-Glow-02 Berberis-thunbergii-Rose-Glow-02
Berberitze 'Rose Glow'
Die Berberitze 'Rose Glow' ist eine winterharte Berberitze mit einer auffälligen Laubfärbung. Im Austrieb dunkelrot färben sich die Blätter später in ein marmoriertes rosa-rot. Berberis thunbergii 'Rose Glow' wird ca. anderthalb Meter...
ab 10,75 € *
Rispenhortensie-Hydrangea-paniculata-Vanille-Fraise-02 Rispenhortensie-Hydrangea-paniculata-Vanille-Fraise-02
Rispenhortensie 'Vanille Fraise'®
Die Rispenhortensie Hydrangea paniculata 'Vanille Fraise'® verwöhnt Dich mit einem sehr abwechslungsreichen Farbenspiel, und das fast den ganzen Sommer hindurch. 'Vanille Fraise'® wird bis zu zwei Meter hoch kann auch in der Breite...
17,95 € *
Rispenhortensie-Hydrangea-paniculata-Silver-Dollar-02 Rispenhortensie-Hydrangea-paniculata-Silver-Dollar-02
Rispenhortensie 'Silver Dollar'®
'Silver Dollar'® ist eine vergleichsweise spät blühende Rispenhortensie, die erst ab August mit der Blüte beginnt, dann aber bis Oktober wunderschöne, grün über weiß bis rosafarbene Rispen präsentiert. Sie wird bis zu zwei Meter hoch (an...
ab 16,16 € *
Haselnuss-Corylus-avellana-Wunder-aus-Bollweiler-02 Haselnuss-Corylus-avellana-Wunder-aus-Bollweiler-02
Haselnuss 'Wunder aus Bollweiler'
Herausragendes Merkmal der Haselnuss Corylus avellana 'Wunder aus Bollweiler' sind ihre besonders großen und schmackhaften Früchte, die ab September vom Strauch gepflückt werden können. Die Nüsse eignen sich zum sofortigen Verzehr...
16,95 € *
Korkenzieherhasel-Corylus-avellana-Red-Majestic-04 Korkenzieherhasel-Corylus-avellana-Red-Majestic-04
Korkenzieherhasel 'Red Majestic'®
Kennzeichnend für die Korkenzieherhasel 'Red Majestic'® sind ihr rubinrotes Laub sowie die stark verdrehten Zweige, denen diese Zierhasel auch ihren Namen verdankt. Die roten Blätter färben sich im Verlauf des Sommers meistens grün,...
21,95 € *
TIPP!
Sanddorn-Hippophae-rhamnoides-Orange-Energy-C4_6-50-60
Weiblicher Sanddorn 'Orange Energy'®
Einen sehr hohen Ertrag verspricht der Sanddorn 'Orange Energy'®. Dieser Sanddorn wächst relativ schnell und wird zudem sehr breit. Die Triebe dieses Sanddorns sind nur schwach mit Dornen besetzt, was die Ernte deutlich komfortabler...
14,95 € * 16,95 € *
Sanddorn-Hippophae-rhamnoides-Pollmix-C4_6-50-60 Sanddorn-Hippophae-rhamnoides-Pollmix-C4_6-50-60
Männlicher Sanddorn 'Pollmix Selektion'
Der Sanddorn 'Pollmix Selektion' gehört zu den besonders ergiebigen Befruchtern. Er bildet selber keine Beeren aus, ist aber für die Befruchtung der weiblichen Pflanzen unerlässlich. Aber auch außerhalb dieser Funktion hat der Sanddorn...
ab 16,95 € *
Haselnuss-Corylus-avellana-Rote-Zellernuss-02 Haselnuss-Corylus-avellana-Rote-Zellernuss-02
Haselnuss 'Rote Zellernuss'
Die Haselnuss Corylus avellana 'Rote Zellernuss ' ist ein Obstgehölz mit hohem Zierwert. Das Laub ist im Austrieb dunkelrot und verfärbt sich später in ein braunrot. Der Haselnussstrauch wird ca. drei bis sechs Meter hoch und bildet...
ab 21,95 € *
Berberis-thunbergii-Rosy-Rocket-02 Berberis-thunbergii-Rosy-Rocket-02
Berberitze 'Rosy Rocket'®
'Rosy Rocket'® ist eine Berberitze mit weinrotem Laub, das mit seiner cremefarbenen bis rosafarbenen Panaschierung sofort ins Auge fällt. Die Berberis thunbergii 'Rosy Rocket'® erreicht eine Höhe von anderthalb bis zwei Meter und eine...
ab 10,75 € *
Blasenspiere-Physocarpus-opulifolius-Diable-d'Or-04 Blasenspiere-Physocarpus-opulifolius-Diable-d'Or-04
Blasenspiere 'Diable d'Or'®
Die Blasenspiere Physocarpus opulifolius 'Diable d'Or'® entwickelt aufgrund ihrer zahlreichen Triebe einen breit aufrechten, buschigen Wuchs mit einer Höhe von bis zu zwei Metern und einer Breite von etwa anderthalb Metern. Die...
ab 17,95 € *
1 von 6

Sichtschutzhecken sollen für gewöhnlich mindestens 1,7 Meter hoch sein, also sollten die gewählten Gehölze entsprechend etwas höher werden um die gewünschte Privatsphäre zu gewährleisten. Die Hecke soll schließlich auch geschnitten und in Form gebracht werden. Wenn ein ganzjähriger Sichtschutz gewünscht ist, sollte die Wahl auf immergrüne Pflanzen fallen.

Nadeln oder Laub?

Es lohnt sich immer, vor einem Gartenprojekt alle Gegebenheiten zu beleuchten. Niemand macht sich bei gerne doppelt Arbeit, denn es ist viel schöner sich über ein gelungenes Ergebnis zu freuen! Die ausgewählten Heckenpflanzen sollten zum Stil des Gartens passen, also einen stimmigen Rahmen bieten.

Gemischte Sichtschutzhecken

Wer sich für eine gemischte Hecke entscheidet, hat zwar optisch sehr viel Abwechslung, ist aber beim Schnitt mehr gefordert. Denn unterschiedliche Pflanzen haben auch variierende Wuchsgeschwindigkeiten und wachsen mal schmal, mal eher ausladend. Die Auswahl der Pflanzen für Sichtschutzhecken muss mit dem Standort und der Bodenbeschaffenheit harmonieren. Hecken in voller Sonnenlage haben oft einen erhöhten Wasserbedarf. Im Schatten ist bei manchen Arten das Wachstum eingeschränkt.

Große oder kleine Heckenpflanzen?

Wer schnell die gewünschte Sichtschutzhöhe erreichen möchte, wird sich direkt für möglichst hohe und/oder schnell wachsende Pflanzen entscheiden. Kleinere Pflanzen bieten aber auch Vorteile, sie sind beispielsweise komfortabler zu verarbeiten. Sie sind leichter, die Pflanzlöcher müssen nicht so groß sein und der Rücken wird geschont.

Die Vorteile eines Pflanzgrabens

Es empfiehlt sich für seine Heckenpflanzen einen Graben zu buddeln. Wer hat, greift auf den tollen Bagger der Nachbarn zurück, alle anderen machen eine Muskelkraft-Session mit Grillparty daraus. Der Vorteil des Pflanzgrabens liegt auf der Hand: Du kannst auf der zu bepflanzenden Länge die Pflanzen in dem Graben verteilen, dann merkst Du schnell, ob Du den Abstand verändern solltest, bevor Du zu Beginn Deines Projektes sehr eng und auf den letzten Metern seeeehhhhhr viel Abstand lässt. Wenn die Pflanze sehr stark durchwurzelt ist empfiehlt es sich den unteren Bereich vorsichtig mit dem Spaten zu lösen und vier bis fünf Mal seitlich sanft einzuschlitzen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, auf keinen Fall mit viel Kraft den Wurzelballen durchtrennen!

Der optimale Boden

Sind alle neuen grünen Mitbewohner ausgerichtet, kann man mit dem Zuschütten des Grabens beginnen. Gerne mit Sand, Kompost, altem Mist und - bei sehr trockenem Boden - mit Lavagestein mischen.

Antreten

Dann erfolgt das sogenannte Antreten. Damit ist nichts anderes gemeint, als das Festtreten der lockeren Erde. Der Boden soll feste den Wurzelballen umschließen, dadurch stehen die Heckenpflanzen aufrecht und das im Idealfall auch nach ausgiebigem Wässern. Gerne so antreten, dass ein solider Gießrand entsteht.

Und dann noch wässern

Beim Wässern darf man sich ruhig Zeit lassen. Den Gartenschlauch an die Heckepflanzen legen und langsam wenig Wasser fließen lassen. So kommt in jede Ritze Wasser, alle Zwischenräume werden ausgefüllt und das Wasser fließt nicht oberflächlich ab und nimmt die Erde mit. In den nächsten Tagen regelmäßig wiederholen.

Die richtige Pflanztiefe

Du solltest Deine Pflanzen grundsätzlich nicht zu tief pflanzen. Stämme und Zweige die während der Kultur in der Baumschule immer Luft und Licht bekommen haben, können es nicht leiden, plötzlich unter die Erde zu wandern und fortan ein unterbelichtetes Dasein zu führen! Machen Menschen entscheiden sich für die tiefe Pflanzung, weil sie in windigen Regionen dadurch mehr Standfestigkeit erzielen wollen. Andere machen dies, weil das Loch oder der Graben für den Wurzelballen reichlich tief geraten ist. Einige Pflanzen stecken das mürrisch aber gut weg. Andere kümmern lange vor sich hin, bis sie dann irgendwann den Kampf gegen die widrigen Bedingungen aufgeben.
Als Goldene Regel gilt, die Pflanze gehört so tief in die Erde, wie sie vorher auch im Topf gestanden hat. Im Idealfall schließt die obere Kante der Erde aus dem Kübel mit dem Gartenboden oder dem neuen großen Kübel ab.

Es regnet! 

Wenn Du Deine Sichtschutzhecke gepflanzt hast und es beginnt zu regnen, hast Du in diesem Fall das Gießen leider nicht gespart. Vermutlich brauchst Du etwas weniger Wasser. Spare in den ersten Wochen Deiner Heckenpflanzen nicht mit Wasser. Das Gießen mag viel Arbeit sein, das Austauschen und Neupflanzen allerdings noch mehr. Geeignete Heckenpflanzen für Sichtschutzhecken findest Du in dieser Kategorie.

Sichtschutzhecken  sollen für gewöhnlich mindestens 1,7 Meter hoch sein, also sollten die gewählten  Gehölze  entsprechend etwas höher werden um die gewünschte Privatsphäre zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sicht- und Windschutzhecken - Dekorativ und nützlich

Sichtschutzhecken sollen für gewöhnlich mindestens 1,7 Meter hoch sein, also sollten die gewählten Gehölze entsprechend etwas höher werden um die gewünschte Privatsphäre zu gewährleisten. Die Hecke soll schließlich auch geschnitten und in Form gebracht werden. Wenn ein ganzjähriger Sichtschutz gewünscht ist, sollte die Wahl auf immergrüne Pflanzen fallen.

Nadeln oder Laub?

Es lohnt sich immer, vor einem Gartenprojekt alle Gegebenheiten zu beleuchten. Niemand macht sich bei gerne doppelt Arbeit, denn es ist viel schöner sich über ein gelungenes Ergebnis zu freuen! Die ausgewählten Heckenpflanzen sollten zum Stil des Gartens passen, also einen stimmigen Rahmen bieten.

Gemischte Sichtschutzhecken

Wer sich für eine gemischte Hecke entscheidet, hat zwar optisch sehr viel Abwechslung, ist aber beim Schnitt mehr gefordert. Denn unterschiedliche Pflanzen haben auch variierende Wuchsgeschwindigkeiten und wachsen mal schmal, mal eher ausladend. Die Auswahl der Pflanzen für Sichtschutzhecken muss mit dem Standort und der Bodenbeschaffenheit harmonieren. Hecken in voller Sonnenlage haben oft einen erhöhten Wasserbedarf. Im Schatten ist bei manchen Arten das Wachstum eingeschränkt.

Große oder kleine Heckenpflanzen?

Wer schnell die gewünschte Sichtschutzhöhe erreichen möchte, wird sich direkt für möglichst hohe und/oder schnell wachsende Pflanzen entscheiden. Kleinere Pflanzen bieten aber auch Vorteile, sie sind beispielsweise komfortabler zu verarbeiten. Sie sind leichter, die Pflanzlöcher müssen nicht so groß sein und der Rücken wird geschont.

Die Vorteile eines Pflanzgrabens

Es empfiehlt sich für seine Heckenpflanzen einen Graben zu buddeln. Wer hat, greift auf den tollen Bagger der Nachbarn zurück, alle anderen machen eine Muskelkraft-Session mit Grillparty daraus. Der Vorteil des Pflanzgrabens liegt auf der Hand: Du kannst auf der zu bepflanzenden Länge die Pflanzen in dem Graben verteilen, dann merkst Du schnell, ob Du den Abstand verändern solltest, bevor Du zu Beginn Deines Projektes sehr eng und auf den letzten Metern seeeehhhhhr viel Abstand lässt. Wenn die Pflanze sehr stark durchwurzelt ist empfiehlt es sich den unteren Bereich vorsichtig mit dem Spaten zu lösen und vier bis fünf Mal seitlich sanft einzuschlitzen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, auf keinen Fall mit viel Kraft den Wurzelballen durchtrennen!

Der optimale Boden

Sind alle neuen grünen Mitbewohner ausgerichtet, kann man mit dem Zuschütten des Grabens beginnen. Gerne mit Sand, Kompost, altem Mist und - bei sehr trockenem Boden - mit Lavagestein mischen.

Antreten

Dann erfolgt das sogenannte Antreten. Damit ist nichts anderes gemeint, als das Festtreten der lockeren Erde. Der Boden soll feste den Wurzelballen umschließen, dadurch stehen die Heckenpflanzen aufrecht und das im Idealfall auch nach ausgiebigem Wässern. Gerne so antreten, dass ein solider Gießrand entsteht.

Und dann noch wässern

Beim Wässern darf man sich ruhig Zeit lassen. Den Gartenschlauch an die Heckepflanzen legen und langsam wenig Wasser fließen lassen. So kommt in jede Ritze Wasser, alle Zwischenräume werden ausgefüllt und das Wasser fließt nicht oberflächlich ab und nimmt die Erde mit. In den nächsten Tagen regelmäßig wiederholen.

Die richtige Pflanztiefe

Du solltest Deine Pflanzen grundsätzlich nicht zu tief pflanzen. Stämme und Zweige die während der Kultur in der Baumschule immer Luft und Licht bekommen haben, können es nicht leiden, plötzlich unter die Erde zu wandern und fortan ein unterbelichtetes Dasein zu führen! Machen Menschen entscheiden sich für die tiefe Pflanzung, weil sie in windigen Regionen dadurch mehr Standfestigkeit erzielen wollen. Andere machen dies, weil das Loch oder der Graben für den Wurzelballen reichlich tief geraten ist. Einige Pflanzen stecken das mürrisch aber gut weg. Andere kümmern lange vor sich hin, bis sie dann irgendwann den Kampf gegen die widrigen Bedingungen aufgeben.
Als Goldene Regel gilt, die Pflanze gehört so tief in die Erde, wie sie vorher auch im Topf gestanden hat. Im Idealfall schließt die obere Kante der Erde aus dem Kübel mit dem Gartenboden oder dem neuen großen Kübel ab.

Es regnet! 

Wenn Du Deine Sichtschutzhecke gepflanzt hast und es beginnt zu regnen, hast Du in diesem Fall das Gießen leider nicht gespart. Vermutlich brauchst Du etwas weniger Wasser. Spare in den ersten Wochen Deiner Heckenpflanzen nicht mit Wasser. Das Gießen mag viel Arbeit sein, das Austauschen und Neupflanzen allerdings noch mehr. Geeignete Heckenpflanzen für Sichtschutzhecken findest Du in dieser Kategorie.

Das hast Du Dir zuletzt angesehen