Bienenweide - Der Fokus liegt auf Vielfalt


12 von 12
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Kugeldistel-Echinops-ritro-Veitchs-Blue-01 Kugeldistel-Echinops-ritro-Veitchs-Blue-01
Kugeldistel 'Veitchs Blue'
Mit einer Höhe von bis zu 80 Zentimetern ist die Kugeldistel 'Veitchs Blue' eine tolle Solitärpflanze. Sie fällt aber nicht nur aufgrund ihrer Größe ins Auge, denn mit den leuchtend blauen Blütenkugeln hat sie weit mehr zu bieten als...
ab 5,36 € *
12 von 12

Kaum ein Gartenthema ist momentan so in aller Munde wie das Thema Bienenweide. Die meisten Menschen denken beim Thema Bienen wohl an die Honigbiene. Dabei ist sie nur eine von über 500 Wildbienenarten, die die Pflanzen auf den Feldern und in unseren Gärten bestäuben. Durch ein fehlendes Nahrungsangebot und Krankheiten sind Bienen & Co. in ihrer Existenz bedroht, in erster Linie bedingt durch Monokulturen und den sorglosen Einsatz von Pestiziden. Die Wichtigkeit dieser Insekten für die Natur und damit letztlich auch für uns Menschen ist in den letzten Jahren glücklicherweise in das allgemeine Bewusstsein vorgedrungen. Viele Gartenbesitzer engagieren sich mittlerweile leidenschaftlich für eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Bienen, Hummeln und anderen Insekten, indem sie ihren Garten mit einer Bienenweide bestücken. Auch wir wollen mit der eigens zu diesem Thema eingerichteten Kategorie Bienenweide dazu beitragen.

Bienenweide-anlegen

Welche Pflanzen eignen sich als Bienenweide?

Ausschlaggebend für die Qualität einer Bienenweide ist vor allem die Pflanzen-Vielfalt (Biodiversität), denn nur durch ein stetiges, abwechslungsreiches und reichhaltiges Nahrungsangebot an Pollen und Nektar sind Bienenvölker überlebensfähig. Zu den Bienenweiden gehören neben Stauden auch blühende Bäume und winterharte Gehölze. Aber: Längst nicht alle Pflanzen bzw. Blüten sind für Insekten geeignet. Gerade die modernen Züchtungen besitzen oft gefüllte oder sogar mehrfach gefüllte Blüten, die zwar sehr schön anzusehen, als Bienenweide aber völlig wertlos sind, da sie zum einen nur noch wenig Nektar produzieren und zum anderen die Blütenblätter den Weg zu Pollen und Nektar versperren. 
Mit der richtigen Auswahl an Bienentrachtpflanzen und Bienenweiden (so nennt man besonders gut geeignete Bienenpflanzen) stellst Du sicher, dass Insekten wie Bienen, Hummeln und auch Wespen das ganze Jahr über blühende Pflanzen vorfinden. Denn die ersten Bestäuber sind bereits ab Februar unterwegs und verrichten bis in den folgenden Winter hinein ihre wichtige Aufgabe. Es kommt letztendlich also auf die Kombination an. Oder kurz gesagt: Der Fokus liegt auf Vielfalt. Für eine gut besuchte Bienenweide brauchst es möglichst viele verschiedene blühende Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten. Mit einer Auswahl an Honig- und Johannisbeeren, Berberitzen, Holunder, Himbeeren, Rispenhortensien und Heidepflanzen zum Beispiel hast Du schon mal den Großteil der Gartensaison abgedeckt. Ergänzt man jetzt noch ein paar Stauden wie Lavendel und Astern ist der Bienentisch das ganze Jahr über reich gedeckt.

Auch Terrasse und Balkon sind geeignet

Die Anlage einer Bienenweide ist kein Hexenwerk und nicht nur Gartenbesitzern vorbehalten. Auch auf Terrasse und Balkon finden bienenfreundliche Pflanzen einen Platz, an dem sie sich optimal entwickeln können. Um geeignete Pflanzen für eine Bienenweide zu finden kann man entweder selber recherchieren und sich durch die unzähligen Artikel, Blog-Einträge und Berichte kämpfen. Oder man guckt einfach bei Blumeroo, in unserem Blühkalender für die Bienenweide findest Du ausgesuchte Pflanzen übersichtlich nach Monaten sortiert! So blüht bei Dir während der ganzen Saison mindestens eine Pflanze, an der sich die fleißigen Bienchen laben können.

Ein komfortabler Weg zur eigenen Bienenweide

Wenn Du einen Garten Dein Eigen nennen darfst, gibt es auch noch einen weiteren, komfortableren Weg zur eigenen Bienenweide, es fühlt sich schließlich nicht jeder zum Gärtner berufen. Nämlich einfach mal nichts tun! Überlasse zumindest einen Teil Deines Gartens sich selbst, den Rest erledigt die Natur ohne jedes weitere Zutun. Schon bald werden sich verschiedene Bienenpflanzen wie Löwenzahn, Disteln, Giersch und viele mehr von ganz allein dort ansiedeln. Du sparst Dir die Arbeit der Pflanzung und Pflege und die Insekten sind trotzdem zufrieden.

Pflanzen-Bienenweide

Pestizide und Insektizide

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dennoch wollen wir es an dieser Stelle noch einmal erwähnen: Verwende nach Möglichkeit keine Pestizide oder Insektizide! Die Schäden, die diese Mittelchen anrichten, halten jahrelang nach und können Generationen von Bienenvölkern erheblichen Schaden zufügen. Der Effekt dieser giftigen Substanzen ist zudem oftmals mehr als fragwürdig.

Wusstest Du, dass …

… es Bienen in Kirkland (Illinois, USA) verboten ist, über die Stadt oder durch die Straßen zu fliegen?

… 2000 bis 3000 der Nutz- und Wildpflanzen in Deutschland von der Bestäubung durch Bienen abhängig sind?

… die Honigbiene nach dem Rind und dem Schwein das drittwichtigste Nutztier in Deutschland ist?

… über 300 Bienen ein Leben lang arbeiten müssen, um ein Kilo Honig herzustellen?

… eine Biene täglich etwa 2000 Blüten anfliegt?

Kaum ein Gartenthema ist momentan so in aller Munde wie das Thema  Bienenweide.  Die meisten Menschen denken beim Thema Bienen wohl an die Honigbiene. Dabei ist sie nur eine von über 500... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bienenweide - Der Fokus liegt auf Vielfalt

Kaum ein Gartenthema ist momentan so in aller Munde wie das Thema Bienenweide. Die meisten Menschen denken beim Thema Bienen wohl an die Honigbiene. Dabei ist sie nur eine von über 500 Wildbienenarten, die die Pflanzen auf den Feldern und in unseren Gärten bestäuben. Durch ein fehlendes Nahrungsangebot und Krankheiten sind Bienen & Co. in ihrer Existenz bedroht, in erster Linie bedingt durch Monokulturen und den sorglosen Einsatz von Pestiziden. Die Wichtigkeit dieser Insekten für die Natur und damit letztlich auch für uns Menschen ist in den letzten Jahren glücklicherweise in das allgemeine Bewusstsein vorgedrungen. Viele Gartenbesitzer engagieren sich mittlerweile leidenschaftlich für eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Bienen, Hummeln und anderen Insekten, indem sie ihren Garten mit einer Bienenweide bestücken. Auch wir wollen mit der eigens zu diesem Thema eingerichteten Kategorie Bienenweide dazu beitragen.

Bienenweide-anlegen

Welche Pflanzen eignen sich als Bienenweide?

Ausschlaggebend für die Qualität einer Bienenweide ist vor allem die Pflanzen-Vielfalt (Biodiversität), denn nur durch ein stetiges, abwechslungsreiches und reichhaltiges Nahrungsangebot an Pollen und Nektar sind Bienenvölker überlebensfähig. Zu den Bienenweiden gehören neben Stauden auch blühende Bäume und winterharte Gehölze. Aber: Längst nicht alle Pflanzen bzw. Blüten sind für Insekten geeignet. Gerade die modernen Züchtungen besitzen oft gefüllte oder sogar mehrfach gefüllte Blüten, die zwar sehr schön anzusehen, als Bienenweide aber völlig wertlos sind, da sie zum einen nur noch wenig Nektar produzieren und zum anderen die Blütenblätter den Weg zu Pollen und Nektar versperren. 
Mit der richtigen Auswahl an Bienentrachtpflanzen und Bienenweiden (so nennt man besonders gut geeignete Bienenpflanzen) stellst Du sicher, dass Insekten wie Bienen, Hummeln und auch Wespen das ganze Jahr über blühende Pflanzen vorfinden. Denn die ersten Bestäuber sind bereits ab Februar unterwegs und verrichten bis in den folgenden Winter hinein ihre wichtige Aufgabe. Es kommt letztendlich also auf die Kombination an. Oder kurz gesagt: Der Fokus liegt auf Vielfalt. Für eine gut besuchte Bienenweide brauchst es möglichst viele verschiedene blühende Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten. Mit einer Auswahl an Honig- und Johannisbeeren, Berberitzen, Holunder, Himbeeren, Rispenhortensien und Heidepflanzen zum Beispiel hast Du schon mal den Großteil der Gartensaison abgedeckt. Ergänzt man jetzt noch ein paar Stauden wie Lavendel und Astern ist der Bienentisch das ganze Jahr über reich gedeckt.

Auch Terrasse und Balkon sind geeignet

Die Anlage einer Bienenweide ist kein Hexenwerk und nicht nur Gartenbesitzern vorbehalten. Auch auf Terrasse und Balkon finden bienenfreundliche Pflanzen einen Platz, an dem sie sich optimal entwickeln können. Um geeignete Pflanzen für eine Bienenweide zu finden kann man entweder selber recherchieren und sich durch die unzähligen Artikel, Blog-Einträge und Berichte kämpfen. Oder man guckt einfach bei Blumeroo, in unserem Blühkalender für die Bienenweide findest Du ausgesuchte Pflanzen übersichtlich nach Monaten sortiert! So blüht bei Dir während der ganzen Saison mindestens eine Pflanze, an der sich die fleißigen Bienchen laben können.

Ein komfortabler Weg zur eigenen Bienenweide

Wenn Du einen Garten Dein Eigen nennen darfst, gibt es auch noch einen weiteren, komfortableren Weg zur eigenen Bienenweide, es fühlt sich schließlich nicht jeder zum Gärtner berufen. Nämlich einfach mal nichts tun! Überlasse zumindest einen Teil Deines Gartens sich selbst, den Rest erledigt die Natur ohne jedes weitere Zutun. Schon bald werden sich verschiedene Bienenpflanzen wie Löwenzahn, Disteln, Giersch und viele mehr von ganz allein dort ansiedeln. Du sparst Dir die Arbeit der Pflanzung und Pflege und die Insekten sind trotzdem zufrieden.

Pflanzen-Bienenweide

Pestizide und Insektizide

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dennoch wollen wir es an dieser Stelle noch einmal erwähnen: Verwende nach Möglichkeit keine Pestizide oder Insektizide! Die Schäden, die diese Mittelchen anrichten, halten jahrelang nach und können Generationen von Bienenvölkern erheblichen Schaden zufügen. Der Effekt dieser giftigen Substanzen ist zudem oftmals mehr als fragwürdig.

Wusstest Du, dass …

… es Bienen in Kirkland (Illinois, USA) verboten ist, über die Stadt oder durch die Straßen zu fliegen?

… 2000 bis 3000 der Nutz- und Wildpflanzen in Deutschland von der Bestäubung durch Bienen abhängig sind?

… die Honigbiene nach dem Rind und dem Schwein das drittwichtigste Nutztier in Deutschland ist?

… über 300 Bienen ein Leben lang arbeiten müssen, um ein Kilo Honig herzustellen?

… eine Biene täglich etwa 2000 Blüten anfliegt?

Das hast Du Dir zuletzt angesehen