Himbeeren (Rubus) - Pionierpflanzen mit süßen und leckeren Früchten


1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Ample-01 Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Ample-01
Himbeere 'Glen Ample'®
'Glen Ample'® ist eine stachellose, kompakt wachsende Himbeersorte, die sich auch für kleine Gärten sehr gut eignet. Sie wird nur ca. zwei Meter hoch, leistet auf diesem kleinen Raum aber erstaunliches, denn die Fruchtausbeute ist...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Fyne-01 Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Fyne-01
Himbeere 'Glen Fyne'
'Glen Fyne' ist eine aufrecht wachsende Sommerhimbeere, die ca. anderthalb Meter Höhe erreicht. Sie benötigt gleichmäßig feuchten aber gut durchlässigen, sandigen und lehmigen Boden. Staunässe solltest Du unbedingt vermeiden, das mag...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Dee-02 Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Dee-02
Himbeere 'Glen Dee'®
Die Himbeere 'Glen Dee'® ist eine rote Sommerhimbeere und bildet gleichmäßige Früchte mit festem Fruchtfleisch aus, die ca. ab Juli geerntet werden können. Diese Sorte besitzt einen straff aufrechten Wuchs und ist dornenlos, wodurch sich...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Golden-Bliss-02 Himbeere-Rubus-idaeus-Golden-Bliss-02
Himbeere 'Golden Bliss'
Die 'Golden Bliss' ist eine robuste und widerstandsfähige Himbeersorte mit gold-gelben bis orangefarbenen Früchten, die sich langsam aber sicher von der Liebhabersorte zum Topseller entwickelt. Die Erntezeit für die leckeren, süßen...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Twotimer-Sugana-01 Himbeere-Rubus-idaeus-Twotimer-Sugana-01
Himbeere 'Twotimer® Sugana'®
Der Name der 'Twotimer® Sugana'® verrät bereits die Besonderheit dieser Himbeere, denn diese Himbeersorte blüht gleich zweimal im Jahr und verspricht so ein besonders langes Erntevergnügen. An den zweijährigen Ruten zeigen sich die...
ab 13,46 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Aroma-Queen-01
Himbeere 'Aroma Queen'®
Die hellroten Früchte der Himbeere 'Aroma Queen'® machen ihrem Namen alle Ehre, denn sie begeistern den Gaumen mit einer fruchtigen Süße, die ihresgleichen sucht. Die Pflanze kann aber noch mit weiteren Vorzügen punkten. Die Erntesaison...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Himbo-Top-01 Himbeere-Rubus-idaeus-Himbo-Top-01
Himbeere 'Himbo Top'®
Die Himbeere Rubus idaeus 'Himbo Top'® ist eine herbsttragende Himbeersorte, das bedeutet, dass sie im Gegensatz zu Sommerhimbeeren erst im Herbst reife Früchte bietet. 'Himbo Top'® ist eine sehr widerstandsfähige Himbeersorte und...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Golden-Everest-01 Himbeere-Rubus-idaeus-Golden-Everest-01
Himbeere 'Golden Everest'
Mit ihren leuchtend gelben Früchten bietet die Himbeersorte 'Golden Everest' Abwechslung im roten Himbeer-Einerlei. Die süß schmeckenden Himbeeren besitzen ein Aroma, das den roten Sorten in nichts nachsteht. Im Gegenteil, der Rubus...
ab 13,46 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Pokusa-02 Himbeere-Rubus-idaeus-Pokusa-02
Himbeere 'Pokusa'®
Rie-sen-gro-ße Früchte bietet die Himbeere 'Pokusa'® und ist damit ein Highlight in jedem (Obst-)Garten. Rubus idaeus 'Pokusa'® ist eine Herbsthimbeere und präsentiert ihre äußerst leckeren, schweren Beeren von August bis Oktober. Dank...
ab 13,46 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Malling-Promise-01
Himbeere 'Malling Promise'
Die 'Malling Promise' ist eine sehr ertragreiche Himbeersorte, die pflegeleicht ist und schon früh im Jahr leckere Früchte bietet. Und das Beste ist: Die Ernte zieht sich bis in den September, denn die 'Malling Promise' bildet den ganzen...
ab 6,26 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Willamette-01
Himbeere 'Willamette'
Die Himbeere 'Willamette' gehört zu den früh reifenden Sorten und kann deshalb nach der Blüte im Mai bereits ab Juli geerntet werden. Und das ist auch gut so, denn auf den herrlich süßen, aromatischen Geschmack will keiner lange warten....
ab 3,95 € * 6,95 € *
Himbeere-Rubus-idaeus-Glen-Coe-01
Himbeere 'Glen Coe'
'Glen Coe' ist eine aus Schottland stammende, sehr stark wachsende Kreuzung aus roten und schwarzen Himbeeren und bildet wunderschöne, dunkelrote bis violette Früchte aus, die von August bis in den September hinein geerntet werden...
ab 13,46 € *
1 von 2

Kaum ein Beerenobst erfreut sich so hoher Beliebtheit wie Himbeeren. Die süßen, vitaminreichen Früchte sind vielfältig verwendbar, ob man sie direkt vom Strauch nascht oder sie zu Leckereien wie Gelee oder Saft verarbeitet, ist dabei reine Geschmackssache. Himbeeren stammen aus der Familie der Rosengewächse, genauer gesagt aus der Untergattung Idaeobatus in der Gattung Rubus, zu der auch die Brombeeren gehören. Als typische Pionierpflanzen treten Himbeeren vermehrt auf kahlen Flächen wie Waldlichtungen auf.

Sommer- und Herbsthimbeeren

Man unterscheidet nach Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren. Erstere bildet Blüten und Früchte am einjährigen Holz aus, das im Vorjahr gewachsen ist. Die Sommerhimbeere kann sich also schon mit Beginn des Frühlings auf die Produktion von Beeren konzentrieren, entsprechend früh ist die Erntezeit für Sommerhimbeeren, sie beginnt etwa im Juni. 
Die Herbsthimbeere ist in der Lage, zweimal im Jahr Früchte zu tragen. Zunächst am einjährigen Holz, also an den Ruten des Vorjahres, später aber auch an den frischen Ruten, die erst im Frühling frisch ausgetrieben sind. Pflückreif sind die Herbsthimbeeren dann ab dem Spätsommer, frühestens im August. Herbsthimbeeren bieten abgesehen von der zweiten Erntezeit den Vorteil, dass sie nicht vom Himbeerkäfer befallen werden. Dieser Schädling legt seine Eier in den Blüten ab, die Maden ernähren sich vom Fruchtfleisch der Himbeere. Wenn die Herbsthimbeere im Juli blüht, hat der Himbeerkäfer seinen Nachwuchs bereits großgezogen, so dass keine Gefahr mehr von ihm ausgeht.

Sommerhimbeeren

Wuchsform und Größe

Die Ruten der meist dornenbesetzten Sträucher wachsen straff aufrecht, hängen ab einer gewissen Größe leicht über und erreichen je nach Sorte Wuchshöhen von etwa einem halben bis zwei, manchmal zweieinhalb Meter. Die Vermehrung findet bei Himbeeren über Ausläufer statt, die sich flach unter der Erdoberfläche ausbreiten. Diese Ausläufer lösen sich im Laufe der Zeit von der Mutterpflanze und wachsen dann selbstständig weiter.

Pflanzung und Pflege

Die optimale Pflanzzeit für Himbeeren ist der Herbst. Pflanze Deine Himbeeren möglichst bald nach dem Kauf und wässere sie ausgiebig. Himbeeren fühlen sich an sonnigen bis halbschattigen und windgeschützten Standorte am wohlsten. Lockere Böden sind dabei die Grundvoraussetzung für eine optimale Entwicklung. Schwere und verdichtete Böden sind ungeeignet, da sich hier das Wurzelwerk nicht ausbreiten kann und zudem leicht Staunässe entsteht. Solche Böden sollten vor der Pflanzung entsprechend vorbereitet werden, zum Beispiel durch die Zugabe von Sand und Kompost. Zwar wachsen Himbeeren auch auf nährstoffarmen Böden, für eine reichhaltige Ernte sollte der Boden aber reich an Nährstoffen sein.
Vor der Pflanzung solltest Du den Boden also sorgfältig auflockern und alle störenden Elemente wie Wurzelreste oder Steine aus dem Beet entfernen. Denn auch das hilft dabei, Staunässe erst gar nicht entstehen zu lassen. Bei extrem verdichteten Böden kannst Du Deine Himbeeren auch auf eine leichte Anhöhe oder einen Wall pflanzen.

Düngen und mulchen

Mit speziellen Beerendüngern führst Du Deinen Himbeeren alle erforderlichen Nährstoffe zu. Diese Dünger bekommst Du mittlerweile auch in Bio-Qualität, wie beispielsweise der Bio-Beerendünger von Euflor. Bringe den Dünger vorsichtig aus und arbeite ihn nur oberflächlich in den Boden ein, damit Du das empfindliche Wurzelwerk der Himbeeren nicht beschädigst. Eine zusätzlich ausgebrachte Mulchschicht bewahrt den Boden vor dem Austrocknen und hält zudem Unkraut fern, denn dieses begünstigt die Entstehung von Rutenkrankheiten. Wenn Du keinen Mulch zur Hand hast, kannst Du auch auf Laub zurückgreifen.

Rankhilfe ratsam

Da die dünnen Ruten des Himbeerstrauchs schnell in die Höhe schießen, sollten sie durch eine Rankhilfe gestützt werden. Hierfür hält der Handel verschiedene Lösungen bereit. Du kannst ein solches Spalier aber auch ganz einfach selber bauen. Je nach der zu erwartenden Wuchshöhe Deiner Himbeeren spannst Du drei bis fünf Drähte zwischen zwei Pfählen, an denen sich die Ruten dann festhalten können.

Himbeeren-Rubus-idaeus-Blüten

Neue Himbeer-Züchtungen

Heute gibt es Himbeersorten, die keine bzw. nur sehr wenige Dornen besitzen, wie zum Beispiel die Sorten Glen Fyne oder auch Glen Dee. Besonders beliebt sind diese Sorten bei Familien mit Kindern. Diese Himbeeren kommen geschmacklich mittlerweile an die altbewährten Klassiker heran und ermöglichen eine deutlich komfortablere Ernte.

Himbeeren für die Bienenweide

Himbeeren eignen sich hervorragend für das Anlegen einer Bienenweide, denn obwohl die Blüten keinen Duft versprühen, bieten sie den fleißigen Insekten relativ große Mengen an Pollen und Nektar. Auch Schmetterlinge wissen dieses reichhaltige Angebot zu schätzen. Die Früchte wiederum sind bei Vögeln und auch bei Säugetieren sehr beliebt.

Hervorragend für Süßspeisen und herzhafte Gerichte

Bezüglich der Verarbeitung von Himbeeren sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie eignen sich natürlich hervorragend für Süßspeisen wie Desserts, Kuchen, Eis und Smoothies. Aber auch herzhaften Gerichten verleiht die Himbeere mit ihrem süßen, leicht säuerlichen Aroma das gewisse Etwas. Sie passt ausgezeichnet zu Milchprodukten wie Käse und Quark und schmeckt ausgezeichnet zu Geflügel und Salat. Zudem wird der Himbeere eine heilende Wirkung zugeschrieben, so soll sie zum Beispiel bei Bluthochdruck helfen und sogar Krebszellen bekämpfen. Bei Blumeroo findest Du Himbeersträucher für Garten, Terrasse & Balkon in bester Baumschulqualität.

Kaum ein Beerenobst erfreut sich so hoher Beliebtheit wie Himbeeren. Die süßen, vitaminreichen Früchte sind vielfältig verwendbar, ob man sie direkt vom Strauch nascht oder sie zu Leckereien... mehr erfahren »
Fenster schließen
Himbeeren (Rubus) - Pionierpflanzen mit süßen und leckeren Früchten

Kaum ein Beerenobst erfreut sich so hoher Beliebtheit wie Himbeeren. Die süßen, vitaminreichen Früchte sind vielfältig verwendbar, ob man sie direkt vom Strauch nascht oder sie zu Leckereien wie Gelee oder Saft verarbeitet, ist dabei reine Geschmackssache. Himbeeren stammen aus der Familie der Rosengewächse, genauer gesagt aus der Untergattung Idaeobatus in der Gattung Rubus, zu der auch die Brombeeren gehören. Als typische Pionierpflanzen treten Himbeeren vermehrt auf kahlen Flächen wie Waldlichtungen auf.

Sommer- und Herbsthimbeeren

Man unterscheidet nach Sommerhimbeeren und Herbsthimbeeren. Erstere bildet Blüten und Früchte am einjährigen Holz aus, das im Vorjahr gewachsen ist. Die Sommerhimbeere kann sich also schon mit Beginn des Frühlings auf die Produktion von Beeren konzentrieren, entsprechend früh ist die Erntezeit für Sommerhimbeeren, sie beginnt etwa im Juni. 
Die Herbsthimbeere ist in der Lage, zweimal im Jahr Früchte zu tragen. Zunächst am einjährigen Holz, also an den Ruten des Vorjahres, später aber auch an den frischen Ruten, die erst im Frühling frisch ausgetrieben sind. Pflückreif sind die Herbsthimbeeren dann ab dem Spätsommer, frühestens im August. Herbsthimbeeren bieten abgesehen von der zweiten Erntezeit den Vorteil, dass sie nicht vom Himbeerkäfer befallen werden. Dieser Schädling legt seine Eier in den Blüten ab, die Maden ernähren sich vom Fruchtfleisch der Himbeere. Wenn die Herbsthimbeere im Juli blüht, hat der Himbeerkäfer seinen Nachwuchs bereits großgezogen, so dass keine Gefahr mehr von ihm ausgeht.

Sommerhimbeeren

Wuchsform und Größe

Die Ruten der meist dornenbesetzten Sträucher wachsen straff aufrecht, hängen ab einer gewissen Größe leicht über und erreichen je nach Sorte Wuchshöhen von etwa einem halben bis zwei, manchmal zweieinhalb Meter. Die Vermehrung findet bei Himbeeren über Ausläufer statt, die sich flach unter der Erdoberfläche ausbreiten. Diese Ausläufer lösen sich im Laufe der Zeit von der Mutterpflanze und wachsen dann selbstständig weiter.

Pflanzung und Pflege

Die optimale Pflanzzeit für Himbeeren ist der Herbst. Pflanze Deine Himbeeren möglichst bald nach dem Kauf und wässere sie ausgiebig. Himbeeren fühlen sich an sonnigen bis halbschattigen und windgeschützten Standorte am wohlsten. Lockere Böden sind dabei die Grundvoraussetzung für eine optimale Entwicklung. Schwere und verdichtete Böden sind ungeeignet, da sich hier das Wurzelwerk nicht ausbreiten kann und zudem leicht Staunässe entsteht. Solche Böden sollten vor der Pflanzung entsprechend vorbereitet werden, zum Beispiel durch die Zugabe von Sand und Kompost. Zwar wachsen Himbeeren auch auf nährstoffarmen Böden, für eine reichhaltige Ernte sollte der Boden aber reich an Nährstoffen sein.
Vor der Pflanzung solltest Du den Boden also sorgfältig auflockern und alle störenden Elemente wie Wurzelreste oder Steine aus dem Beet entfernen. Denn auch das hilft dabei, Staunässe erst gar nicht entstehen zu lassen. Bei extrem verdichteten Böden kannst Du Deine Himbeeren auch auf eine leichte Anhöhe oder einen Wall pflanzen.

Düngen und mulchen

Mit speziellen Beerendüngern führst Du Deinen Himbeeren alle erforderlichen Nährstoffe zu. Diese Dünger bekommst Du mittlerweile auch in Bio-Qualität, wie beispielsweise der Bio-Beerendünger von Euflor. Bringe den Dünger vorsichtig aus und arbeite ihn nur oberflächlich in den Boden ein, damit Du das empfindliche Wurzelwerk der Himbeeren nicht beschädigst. Eine zusätzlich ausgebrachte Mulchschicht bewahrt den Boden vor dem Austrocknen und hält zudem Unkraut fern, denn dieses begünstigt die Entstehung von Rutenkrankheiten. Wenn Du keinen Mulch zur Hand hast, kannst Du auch auf Laub zurückgreifen.

Rankhilfe ratsam

Da die dünnen Ruten des Himbeerstrauchs schnell in die Höhe schießen, sollten sie durch eine Rankhilfe gestützt werden. Hierfür hält der Handel verschiedene Lösungen bereit. Du kannst ein solches Spalier aber auch ganz einfach selber bauen. Je nach der zu erwartenden Wuchshöhe Deiner Himbeeren spannst Du drei bis fünf Drähte zwischen zwei Pfählen, an denen sich die Ruten dann festhalten können.

Himbeeren-Rubus-idaeus-Blüten

Neue Himbeer-Züchtungen

Heute gibt es Himbeersorten, die keine bzw. nur sehr wenige Dornen besitzen, wie zum Beispiel die Sorten Glen Fyne oder auch Glen Dee. Besonders beliebt sind diese Sorten bei Familien mit Kindern. Diese Himbeeren kommen geschmacklich mittlerweile an die altbewährten Klassiker heran und ermöglichen eine deutlich komfortablere Ernte.

Himbeeren für die Bienenweide

Himbeeren eignen sich hervorragend für das Anlegen einer Bienenweide, denn obwohl die Blüten keinen Duft versprühen, bieten sie den fleißigen Insekten relativ große Mengen an Pollen und Nektar. Auch Schmetterlinge wissen dieses reichhaltige Angebot zu schätzen. Die Früchte wiederum sind bei Vögeln und auch bei Säugetieren sehr beliebt.

Hervorragend für Süßspeisen und herzhafte Gerichte

Bezüglich der Verarbeitung von Himbeeren sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie eignen sich natürlich hervorragend für Süßspeisen wie Desserts, Kuchen, Eis und Smoothies. Aber auch herzhaften Gerichten verleiht die Himbeere mit ihrem süßen, leicht säuerlichen Aroma das gewisse Etwas. Sie passt ausgezeichnet zu Milchprodukten wie Käse und Quark und schmeckt ausgezeichnet zu Geflügel und Salat. Zudem wird der Himbeere eine heilende Wirkung zugeschrieben, so soll sie zum Beispiel bei Bluthochdruck helfen und sogar Krebszellen bekämpfen. Bei Blumeroo findest Du Himbeersträucher für Garten, Terrasse & Balkon in bester Baumschulqualität.

Das hast Du Dir zuletzt angesehen