Heidelbeeren (Vaccinium)


1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Heidelbeere-Vaccinium-Lucky-Berry-03 Heidelbeere-Vaccinium-Lucky-Berry-03
Heidelbeere 'Lucky Berry'®
Die Heidelbeere 'Lucky Berry'® wird als die Königin der Heidelbeeren bezeichnet, schließlich trägt diese neue Sorte sage und schreibe vier Monate lang Früchte und versorgt Dich von Juli bis Oktober mit leckeren, gesunden Beeren. Diese...
ab 22,05 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Putte-02 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Putte-02
Heidelbeere 'Putte'
Heidelbeere 'Putte' besitzt zwar eher kleine Früchte, die aber haben es in sich, denn diese Heidelbeere bietet sozusagen besten Geschmack auf kleinstem Raum . Die Verwendung als Naschobst drängt sich hier geradezu auf, aber natürlich...
ab 11,66 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bluecrop-10 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bluecrop-10
Heidelbeere 'Bluecrop'
Die Heidelbeere 'Bluecrop' fällt mit ihren dunkelblauen Früchten sofort ins Auge. Die Früchte besitzen ein festes Fruchtfleisch, weshalb sie sich besser lagern lassen als vergleichbare Sorten. Die weißen Blüten zeigen sich ab Mai, mit...
ab 11,66 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bluejay-06 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bluejay-06
Heidelbeere 'Bluejay'
'Bluejay' ist mit maximal zweieinhalb Metern Höhe eine relativ groß gewachsene Heidelbeere. Allerdings haben die Früchte es auch in sich, denn die großen Heidelbeeren begeistern durch ein süß-pikantes Aroma, weshalb sie es meistens nicht...
ab 11,66 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Aino-03 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Aino-03
Heidelbeere 'Aino'®
Heidelbeere 'Aino'® kann mit sehr aromatischen, tiefblauen und ovalen Früchten überzeugen. Die finnische Züchtung weist eine sehr gute Frosthärte auf und beginnt bereits im Mai mit der Blüte. Reife Früchte sind etwa ab Juli zu erwarten....
ab 22,45 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Arto-04 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Arto-04
Heidelbeere 'Arto'®
Die Heidelbeere 'Arto'® besticht mit ihrer sehr guten Frosthärte. Sie bildet relativ kleine, ovale Früchte aus, die mit ihrem süßen Geschmack punkten können und einen bleibenden Eindruck auf deiner Zunge hinterlassen. Mit der Blüte...
ab 20,65 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bonus-05 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bonus-05
Heidelbeere 'Bonus'
Die Heidelbeere 'Bonus' entwickelt einen locker verzweigten, aufrechten Wuchs und erreicht eine Höhe von anderthalb Metern, die in der Breite ebenfalls zu erwarten sind. Die Blütezeit beginnt im Juni, dann zeigen sich sehr schöne weiße...
ab 22,45 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Jorma-07 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Jorma-07
Heidelbeere 'Jorma'®
'Jorma'® ist eine starkwüchsige Heidelbeersorte mit aufrechtem Habitus. Sie erreicht eine Höhe von ca. anderthalb Metern, in der Breite solltest Du etwa einen halben Meter einplanen. Die relativ kleinen, ovalen Früchte besitzen ein...
ab 20,65 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Pink-Lemonade-04 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Pink-Lemonade-04
Heidelbeere 'Pink Lemonade'®
Ist das noch eine Blaubeere? Die Heidelbeere 'Pink Lemonade'® sorgt mit ihren rosafarbenen Früchten für Abwechslung im blauen Einerlei der Heidelbeeren. Aber nicht nur äußerlich ist diese Heidelbeersorte etwas besonderes , auch...
ab 20,65 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bluegold-02 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Bluegold-02
Heidelbeere 'Bluegold'
Die Heidelbeere 'Bluegold' gehört zu den pflegeleichten Heidelbeersorten und erfreut sich deshalb gerade bei Gartenanfängern größter Beliebtheit. Die Pflanze wird bis zu anderthalb Meter hoch , wächst strauchförmig und erreicht daher...
ab 11,66 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Brigitta-02 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Brigitta-02
Heidelbeere 'Brigitta'
Klein aber oho ist wohl die passendste Beschreibung für die Heidelbeersorte 'Brigitta', denn diese Heidelbeere bleibt mit einer Wuchshöhe von zu erwartenden 1,2 Metern zwar recht klein, dennoch gehören die Früchte zu den größten und...
ab 11,66 € *
Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Duke-04 Heidelbeere-Vaccinium-corymbosum-Duke-04
Heidelbeere 'Duke'
Die Heidelbeere 'Duke' ist eine früh tragende und ertragreiche Heidelbeersorte , bereits ab Juli kannst Du mit der Ernte der großen, hellblauen Früchte beginnen. Diese besitzen ein pikant süßes Aroma, das zum Naschen einlädt, aber auch...
ab 11,66 € *
1 von 2

Heidelbeeren haben viele Namen. Man kennt sie hierzulande auch als Blaubeeren oder Moosbeeren, als Waldbeeren, Schwarzbeeren oder Bickbeeren. Sie zählen zu den Halbsträuchern und können Höhen von einem bis vier Metern erreichen. Heidelbeeren sind sehr gesund und werden neudeutsch auch als Superfood bezeichnet, weil sie reich an Vitaminen und Antioxidantien sind. Vor allem aber sind sie lecker, weshalb sie einen festen Platz in der hiesigen Küchen- und Kochkultur innehaben. Heidelbeeren sind sehr vielseitig in der Verwendung. Besonders beliebt sind sie frisch vom Strauch als Naschobst auf Terrasse und Balkon. Sie eignen sich zur Herstellung von Gelees und Säften und sind ein tolles Topping für Eis, Pudding, Kuchen und Torten.

Farbstoff nur in der Schale

Heidelbeeren, botanisch Vaccinium, stammen aus der Familie der Heidekrautgewächse und sind Abkömmlinge der nordamerikanischen Heidelbeeren (Vaccinium corymbosum). Diese sind von heimischen Wildsorten leicht zu unterscheiden, da sich der blaue Farbstoff hier nur in der Schale befindet. Das Fruchtfleisch hingegen ist weiß. Eine Blaufärbung von Lippen und Zunge ist deshalb bei der Kulturheidelbeere nicht zu befürchten. Geschmacklich gehen die Punkte klar an die Kulturheidelbeere, dafür ist die europäische Wildform reicher an Vitaminen und Mineralien.

Heidelbeeren-Vaccinium

Heidelbeeren pflanzen und pflegen

Kalk vermeiden

Für ein gesundes Wachstum und eine gute Ernte stellen Heidelbeeren einige Ansprüche. Als Heidekrautgewächse benötigen sie klassischen Moorboden, also sauer, moorig, gleichmäßig feucht und frei von Kalk. Achte auch beim Gießen darauf, ausschließlich Regenwasser oder nur sehr kalkarmes Leitungswasser zu verwenden, denn Kalk vertragen Heidelbeeren nur sehr schlecht. Zu viel Kalk quittieren sie umgehend mit gelben Blättern und stellen im schlechtesten Fall sofort das Wachstum ein.

Böden optimieren

Da Heidelbeeren nur sehr flache Wurzeln ausbilden sollten sie nicht zu tief eingepflanzt werden, da die Sauerstoffversorgung sonst nicht gewährleistet ist. Achte also beim Einpflanzen darauf, dass der Wurzelballen noch zwei bis drei Zentimeter aus dem Boden ragt. Anschließend sollte die Pflanze mit Rindenmulch oder Laub angehäuft werden, um einen humosen Waldboden zu simulieren. Diese Maßnahme verhindert auch ein Austrocknen des Bodens. Schwere und lehmige Böden können durch die Zugabe von Laub und Sand optimiert werden. Zu sandige Böden hingegen werden durch die Zugabe von Kompost aufgewertet. Um den Stickstoffgehalt des Bodens zu erhöhen, kann der Boden zusätzlich mit Hornspänen angereichert werden.

Optimale Pflanzzeit im Herbst

Die optimale Pflanzzeit für Heidelbeeren ist im Herbst, denn jetzt kann die Pflanze alle Energie darauf verwenden gut anzuwachsen. Bei einer Pflanzung im Frühjahr muss sich die Pflanze mehrfach verausgaben, denn zu einen muss sie anwachsen, zum anderen muss sie Blüten und später Früchte ausbilden. Um Deine Heidelbeeren also bei Pflanzung im Frühjahr nicht übermäßig zu strapazieren, solltest Du alle Blüten entfernen. So können sie zunächst gründlich anwachsen, was sich bereits im Folgejahr mit einer satten Ernte bemerkbar macht.

Heidelbeeren-Vaccinium-Blüten

Pflanzung im Kübel

Bei Pflanzung im Kübel kann eine Drainageschicht aus Kies sehr nützlich sein, denn wie die meisten Pflanzen vertragen Heidelbeeren keine Staunässe. Im Freiland sind Heidelbeeren frosthart, Kübelpflanzen müssen während des Winters aber vor Frost geschützt werden. Wenn Du weder Keller noch Garage hast, stelle die Pflanze auf einen dämmenden Untergrund, Styroporplatten oder Holzpaletten eignen sich hier sehr gut. Den Pflanzkübel schützt Du am besten mit einem licht- und luftdurchlässigen Gewebe wie beispielsweise Jute. Mehr zum Thema Kübelpflanzen überwintern findest Du hier.

Schnitt

Im Gegensatz zur Wildform der Heidelbeeren, die nur etwa 60 Zentimeter hoch werden, können Kulturheidelbeeren eine Höhe von bis zu zwei Metern mühelos erreichen. Ein Rückschnitt dient aber nicht primär dazu, die Pflanzen in der Größe einzudämmen. Vielmehr wird hierdurch die Fruchtbildung angeregt und somit der Ernteertrag erhöht. Bei einem Auslichtungsschnitt werden alte Triebe entfernt, dadurch gelangt wieder mehr Licht an das Innere der Heidelbeeren. Zudem werden die meisten und größten Beeren an den zwei- bis dreijährigen Trieben gebildet, in die die Pflanze dann vermehrt ihre Energie investieren kann. Ein erster Schnitt sollte nach zwei bis drei Jahren erfolgen, der optimale Zeitpunkt für einen Schnitt ist unmittelbar nach der Ernte von Oktober bis November. Alternativ kannst Du Deine Heidelbeeren auch im zeitigen Frühjahr schneiden, wähle aber auf jeden Fall einen Zeitpunkt außerhalb der Wachstumsphase.

Verschiedene Sorten zusammenpflanzen

Heidelbeeren sind als Selbstfruchter in der Lage sich selber zu befruchten und benötigen hierfür keine extra Befruchterpflanze. Um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen sollten dennoch immer verschiedene Sorten zusammen gepflanzt werden. Denn durch die größere Vielfalt werden mehr Insekten angezogen, die die Pflanze bestäuben können. Heidelbeeren für Garten, Terrasse & Balkon online kaufen - Bei Blumeroo.

Heidelbeeren  haben viele Namen. Man kennt sie hierzulande auch als Blaubeeren oder Moosbeeren, als Waldbeeren, Schwarzbeeren oder Bickbeeren. Sie zählen zu den Halbsträuchern und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Heidelbeeren (Vaccinium)

Heidelbeeren haben viele Namen. Man kennt sie hierzulande auch als Blaubeeren oder Moosbeeren, als Waldbeeren, Schwarzbeeren oder Bickbeeren. Sie zählen zu den Halbsträuchern und können Höhen von einem bis vier Metern erreichen. Heidelbeeren sind sehr gesund und werden neudeutsch auch als Superfood bezeichnet, weil sie reich an Vitaminen und Antioxidantien sind. Vor allem aber sind sie lecker, weshalb sie einen festen Platz in der hiesigen Küchen- und Kochkultur innehaben. Heidelbeeren sind sehr vielseitig in der Verwendung. Besonders beliebt sind sie frisch vom Strauch als Naschobst auf Terrasse und Balkon. Sie eignen sich zur Herstellung von Gelees und Säften und sind ein tolles Topping für Eis, Pudding, Kuchen und Torten.

Farbstoff nur in der Schale

Heidelbeeren, botanisch Vaccinium, stammen aus der Familie der Heidekrautgewächse und sind Abkömmlinge der nordamerikanischen Heidelbeeren (Vaccinium corymbosum). Diese sind von heimischen Wildsorten leicht zu unterscheiden, da sich der blaue Farbstoff hier nur in der Schale befindet. Das Fruchtfleisch hingegen ist weiß. Eine Blaufärbung von Lippen und Zunge ist deshalb bei der Kulturheidelbeere nicht zu befürchten. Geschmacklich gehen die Punkte klar an die Kulturheidelbeere, dafür ist die europäische Wildform reicher an Vitaminen und Mineralien.

Heidelbeeren-Vaccinium

Heidelbeeren pflanzen und pflegen

Kalk vermeiden

Für ein gesundes Wachstum und eine gute Ernte stellen Heidelbeeren einige Ansprüche. Als Heidekrautgewächse benötigen sie klassischen Moorboden, also sauer, moorig, gleichmäßig feucht und frei von Kalk. Achte auch beim Gießen darauf, ausschließlich Regenwasser oder nur sehr kalkarmes Leitungswasser zu verwenden, denn Kalk vertragen Heidelbeeren nur sehr schlecht. Zu viel Kalk quittieren sie umgehend mit gelben Blättern und stellen im schlechtesten Fall sofort das Wachstum ein.

Böden optimieren

Da Heidelbeeren nur sehr flache Wurzeln ausbilden sollten sie nicht zu tief eingepflanzt werden, da die Sauerstoffversorgung sonst nicht gewährleistet ist. Achte also beim Einpflanzen darauf, dass der Wurzelballen noch zwei bis drei Zentimeter aus dem Boden ragt. Anschließend sollte die Pflanze mit Rindenmulch oder Laub angehäuft werden, um einen humosen Waldboden zu simulieren. Diese Maßnahme verhindert auch ein Austrocknen des Bodens. Schwere und lehmige Böden können durch die Zugabe von Laub und Sand optimiert werden. Zu sandige Böden hingegen werden durch die Zugabe von Kompost aufgewertet. Um den Stickstoffgehalt des Bodens zu erhöhen, kann der Boden zusätzlich mit Hornspänen angereichert werden.

Optimale Pflanzzeit im Herbst

Die optimale Pflanzzeit für Heidelbeeren ist im Herbst, denn jetzt kann die Pflanze alle Energie darauf verwenden gut anzuwachsen. Bei einer Pflanzung im Frühjahr muss sich die Pflanze mehrfach verausgaben, denn zu einen muss sie anwachsen, zum anderen muss sie Blüten und später Früchte ausbilden. Um Deine Heidelbeeren also bei Pflanzung im Frühjahr nicht übermäßig zu strapazieren, solltest Du alle Blüten entfernen. So können sie zunächst gründlich anwachsen, was sich bereits im Folgejahr mit einer satten Ernte bemerkbar macht.

Heidelbeeren-Vaccinium-Blüten

Pflanzung im Kübel

Bei Pflanzung im Kübel kann eine Drainageschicht aus Kies sehr nützlich sein, denn wie die meisten Pflanzen vertragen Heidelbeeren keine Staunässe. Im Freiland sind Heidelbeeren frosthart, Kübelpflanzen müssen während des Winters aber vor Frost geschützt werden. Wenn Du weder Keller noch Garage hast, stelle die Pflanze auf einen dämmenden Untergrund, Styroporplatten oder Holzpaletten eignen sich hier sehr gut. Den Pflanzkübel schützt Du am besten mit einem licht- und luftdurchlässigen Gewebe wie beispielsweise Jute. Mehr zum Thema Kübelpflanzen überwintern findest Du hier.

Schnitt

Im Gegensatz zur Wildform der Heidelbeeren, die nur etwa 60 Zentimeter hoch werden, können Kulturheidelbeeren eine Höhe von bis zu zwei Metern mühelos erreichen. Ein Rückschnitt dient aber nicht primär dazu, die Pflanzen in der Größe einzudämmen. Vielmehr wird hierdurch die Fruchtbildung angeregt und somit der Ernteertrag erhöht. Bei einem Auslichtungsschnitt werden alte Triebe entfernt, dadurch gelangt wieder mehr Licht an das Innere der Heidelbeeren. Zudem werden die meisten und größten Beeren an den zwei- bis dreijährigen Trieben gebildet, in die die Pflanze dann vermehrt ihre Energie investieren kann. Ein erster Schnitt sollte nach zwei bis drei Jahren erfolgen, der optimale Zeitpunkt für einen Schnitt ist unmittelbar nach der Ernte von Oktober bis November. Alternativ kannst Du Deine Heidelbeeren auch im zeitigen Frühjahr schneiden, wähle aber auf jeden Fall einen Zeitpunkt außerhalb der Wachstumsphase.

Verschiedene Sorten zusammenpflanzen

Heidelbeeren sind als Selbstfruchter in der Lage sich selber zu befruchten und benötigen hierfür keine extra Befruchterpflanze. Um einen möglichst hohen Ertrag zu erzielen sollten dennoch immer verschiedene Sorten zusammen gepflanzt werden. Denn durch die größere Vielfalt werden mehr Insekten angezogen, die die Pflanze bestäuben können. Heidelbeeren für Garten, Terrasse & Balkon online kaufen - Bei Blumeroo.

Das hast Du Dir zuletzt angesehen