Brombeeren (Rubus) - Anpassungsfähig, robust und lecker


Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Brombeere-Rubus-fruticosus-Navaho-Summerlong-D1 Brombeere-Rubus-fruticosus-Navaho-Summerlong-D1
Brombeere 'Navaho® Summerlong'®
Die großen Früchte der Brombeere 'Navaho® Summerlong'® zeigen sich bereits sehr früh im Jahr, etwa ab Mitte Juli kann hier mit Ernte begonnen werden. Die Brombeeren besitzen ein mildes, sehr fruchtiges Aroma und erscheinen in einer...
ab 19,75 € *
Brombeere-Rubus-fruticosus-Asterina-01
Brombeere 'Asterina'®
Die Brombeere 'Asterina'® ist so süß, dass sie auch unter dem Namen Zucker-Brombeere Bekanntheit erlangt hat. Tatsächlich schmecken ihre Früchte, im Gegensatz zu herkömmlichen Sorten, bereits vor der Fruchtreife richtig schön süß....
ab 11,95 € *
Brombeere-Rubus-fruticosus-Reuben-01 Brombeere-Rubus-fruticosus-Reuben-01
Brombeere 'Reuben'®
'Reuben'® ist eine Brombeer-Neuzüchtung, bei der die Früchte nicht wie üblich an den zweijährigen, sondern an den einjährigen Trieben wachsen. Das erleichtert den Rückschnitt nach der Ernte enorm, da die Ruten nicht mehr sortiert werden...
ab 10,75 € *
Brombeere-Rubus-fruticosus-Loch-Ness-01
Brombeere 'Loch Ness'®
'Loch Ness'® ist eine dornenfreie Brombeere mit herrlich großen, süßen und aromatischen Früchten. Diese ertragreiche Sorte ist wenig anfällig für Krankheiten und bildet bis zu anderthalb Meter lange Ruten aus, von denen sich die...
ab 10,75 € *
Brombeere-Rubus-fruticosus-Triple-Crown-02 Brombeere-Rubus-fruticosus-Triple-Crown-02
Brombeere 'Triple Crown'
Die Brombeere 'Triple Crown' gehört zu den aromatischsten und damit zu den beliebtesten ihrer Art. Die dunkelblauen, fast schwarzen Früchte sind mit ihrem süß-säuerlichen Geschmack ein wahrer Gaumenschmaus, egal ob frisch vom Strauch...
ab 10,75 € *

Brombeeren gehören zur umfangreichen Gattung Rubus innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Botanisch gesehen sind Brombeeren gar keine Beeren, sondern, genau wie Himbeeren, Sammelsteinfrüchte. Natürliche Vorkommen der Rubus sectio Rubus, wie Brombeeren mit korrektem botanischem Namen heißen, erstrecken sich über den kompletten Erdball. Allein in Europa sind über 2000 Arten und Unterarten bekannt. Die Ruten wachsen meistens aufrecht, manchmal niederliegend und sind mit dünnen Stacheln übersäht. Diese dienen einerseits als Kletterhilfe, schützen andererseits aber auch vor Fressfeinden. Neue, stachellose Sorten galten lange Zeit als weniger aromatisch. Mittlerweile sind mit ‘Navaho' oder 'Asterina' aber auch viele Brombeeren erhältlich, die nur noch sehr wenige oder gar keine Stacheln mehr besitzen und trotzdem mit einem sehr guten Aroma überzeugen. Zu den beliebtesten stachellosen Sorten gehören

Asterina: Wegen ihrer ausgeprägten Süße auch Zuckerbrombeere genannt. Asterina bildet schöne, große Beeren aus und ist unanfällig für Krankheiten.

Navaho Summerlong: Beliebt aufgrund sehr großer Ertragsmengen. Wie der Name schon vermuten lässt, kann sie mit einer besonders langen Erntezeit punkten. Süßes und fruchtiges Aroma, perfekt als Naschobst.

Loch Ness: Große, ovale Früchte mit einer ebenfalls langen Erntezeit. Süßsauer im Geschmack, sehr gut zum Einkochen geeignet.

Brombeeren-Brombeerstrauch

Robust und unempfindlich

Die stark wüchsigen Brombeeren sind auch deshalb auf der ganzen Welt zu finden, weil sie sehr anpassungsfähig sind und mit unterschiedlichsten Bedingungen zurechtkommen. Zudem sind sie sehr robust, unempfindlich und verhältnismäßig wenig anfällig für Krankheiten. Wenn doch einmal Krankheiten auftreten, ist dies meistens auf einen zu dichten Bewuchs zurückzuführen, denn Brombeeren bilden im Frühjahr sehr viele Jungruten. Deshalb sollten sehr dicht wachsende Pflanzen regelmäßig ausgedünnt werden, damit die Tragruten ausreichend Platz haben und entsprechend viele Blüten und später Früchte bilden können. Die Brombeeren bilden sich hauptsächlich am Ende der Triebe sowie an den Seitentrieben der einjährigen Ruten. Die Wuchshöhen variieren je nach Standort und Sorte zwischen einem halben und drei Metern. Im Juni zeigen sich die ersten, feingliedrigen Blüten an der Brombeerpflanze, die Erntezeit für die leckeren Brombeeren erstreckt sich je nach Sorte und Witterungsbedingungen von Juli bis Oktober.

Brombeeren sind Vitaminbomben

Die sauer bis süßlich schmeckenden Brombeeren sind echte Vitaminbomben und deshalb für eine gesundheitsbewusste Ernährung wie geschaffen. Neben den Vitaminen A, C und E  enthalten sie vor allem Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium, aber auch Gerb- und Ballaststoffe. Die Blätter der Brombeeren eignen sich für die Zubereitung von Tees und finden auch in der Pharmaindustrie Verwendung. Mit den Früchten lassen sich allerhand Leckereien zaubern, ob als Belag für Kuchen und Torten, im Joghurt oder Quark oder als Topping für sahniges Vanilleeis, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Aber auch herzhafte Speisen erhalten durch Brombeeren einen neuen Charakter, denn sie unterstützen beispielsweise das Aroma von Fleisch. Der Rehrücken Baden-Baden gehört hier wohl zu den Klassikern, wie wäre es denn mal mit einer Fenchel-Brombeer-Pizza?

Brombeeren-Blüten

Brombeeren pflanzen und pflegen

Je mehr Sonne desto süßer die Früchte

Der ideale Standort für Brombeeren ist vor starkem Wind geschützt, warm und bietet viel Sonnenlicht, denn je mehr Sonne sie abbekommt, desto süßer werden die Früchte. Eine nach Süden ausgerichtete Hauswand bietet perfekte Bedingungen, da das Mauerwerk die Wärme der Sonne zu speichern vermag und die Pflanzen so auch nach Sonnenuntergang noch mit Wärme versorgt. Mit feuchter bis leicht trockener, humoser und neutraler Erde machst Du nichts falsch. Lockere zu schwere und verdichtete Böden vor der Pflanzung gut auf, dann haben es die Pflanzen leichter anzuwachsen. Die Zugabe von Sand und Laubhumus hilft dabei den Boden leichter und durchlässiger zu machen, so kann keine Staunässe entstehen. Die Zugabe von Kompost oder Laub optimiert nährstoffarme und sandige Böden. Bei Pflanzung von mehreren Sträuchern  sollte ein Mindestabstand von anderthalb Metern zwischen den Pflanzen eingehalten werden.

Pflanzung im Frühling oder Herbst

Der beste Zeitpunkt für die Pflanzung von Brombeeren ist das Frühjahr. Jetzt haben die Pflanzen genügend Zeit ihre Wurzeln auszubilden, da die nächsten Fröste noch einige Monate auf sich warten lassen. Alternativ kommt auch eine Pflanzung im Herbst in Betracht. Eine Pflanzung im Sommer ist nicht empfohlen, da die Blätter der Brombeere aufgrund der Hitze viel Wasser verdunsten, das sie über die noch nicht angewachsenen Wurzeln nicht nachholen können.

Spätestens wenn die sich die ersten Früchte an den Ruten bilden neigen diese dazu, sich ihre Wuchsrichtung selber auszusuchen. Eine Rankhilfe hilft dabei die Brombeerruten im Zaum zu halten und steigert zudem den Ertrag.

Brombeeren schneiden

Gleich nach der Ernte werden die Triebe, die bis vor kurzem noch Früchte getragen haben, in Bodennähe abgeschnitten. Denn die Ernte des Folgejahres wächst an den diesjährigen jungen Trieben, die zu diesem Zeitpunkt schon bereit stehen. Lange Seitentriebe werden stark eingekürzt, damit die Brombeerpflanze nicht zu dicht wächst. So bekommt die Pflanze mehr Licht und die Früchte haben Platz um sich zu entwickeln. Übrigens: Wir sind Experten für Beerenobst, alle unsere Obstpflanzen sind von herausragender Qualität. Versprochen.

Brombeeren gehören zur umfangreichen Gattung Rubus innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Botanisch gesehen sind Brombeeren gar keine Beeren, sondern, genau wie Himbeeren,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Brombeeren (Rubus) - Anpassungsfähig, robust und lecker

Brombeeren gehören zur umfangreichen Gattung Rubus innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Botanisch gesehen sind Brombeeren gar keine Beeren, sondern, genau wie Himbeeren, Sammelsteinfrüchte. Natürliche Vorkommen der Rubus sectio Rubus, wie Brombeeren mit korrektem botanischem Namen heißen, erstrecken sich über den kompletten Erdball. Allein in Europa sind über 2000 Arten und Unterarten bekannt. Die Ruten wachsen meistens aufrecht, manchmal niederliegend und sind mit dünnen Stacheln übersäht. Diese dienen einerseits als Kletterhilfe, schützen andererseits aber auch vor Fressfeinden. Neue, stachellose Sorten galten lange Zeit als weniger aromatisch. Mittlerweile sind mit ‘Navaho' oder 'Asterina' aber auch viele Brombeeren erhältlich, die nur noch sehr wenige oder gar keine Stacheln mehr besitzen und trotzdem mit einem sehr guten Aroma überzeugen. Zu den beliebtesten stachellosen Sorten gehören

Asterina: Wegen ihrer ausgeprägten Süße auch Zuckerbrombeere genannt. Asterina bildet schöne, große Beeren aus und ist unanfällig für Krankheiten.

Navaho Summerlong: Beliebt aufgrund sehr großer Ertragsmengen. Wie der Name schon vermuten lässt, kann sie mit einer besonders langen Erntezeit punkten. Süßes und fruchtiges Aroma, perfekt als Naschobst.

Loch Ness: Große, ovale Früchte mit einer ebenfalls langen Erntezeit. Süßsauer im Geschmack, sehr gut zum Einkochen geeignet.

Brombeeren-Brombeerstrauch

Robust und unempfindlich

Die stark wüchsigen Brombeeren sind auch deshalb auf der ganzen Welt zu finden, weil sie sehr anpassungsfähig sind und mit unterschiedlichsten Bedingungen zurechtkommen. Zudem sind sie sehr robust, unempfindlich und verhältnismäßig wenig anfällig für Krankheiten. Wenn doch einmal Krankheiten auftreten, ist dies meistens auf einen zu dichten Bewuchs zurückzuführen, denn Brombeeren bilden im Frühjahr sehr viele Jungruten. Deshalb sollten sehr dicht wachsende Pflanzen regelmäßig ausgedünnt werden, damit die Tragruten ausreichend Platz haben und entsprechend viele Blüten und später Früchte bilden können. Die Brombeeren bilden sich hauptsächlich am Ende der Triebe sowie an den Seitentrieben der einjährigen Ruten. Die Wuchshöhen variieren je nach Standort und Sorte zwischen einem halben und drei Metern. Im Juni zeigen sich die ersten, feingliedrigen Blüten an der Brombeerpflanze, die Erntezeit für die leckeren Brombeeren erstreckt sich je nach Sorte und Witterungsbedingungen von Juli bis Oktober.

Brombeeren sind Vitaminbomben

Die sauer bis süßlich schmeckenden Brombeeren sind echte Vitaminbomben und deshalb für eine gesundheitsbewusste Ernährung wie geschaffen. Neben den Vitaminen A, C und E  enthalten sie vor allem Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium, aber auch Gerb- und Ballaststoffe. Die Blätter der Brombeeren eignen sich für die Zubereitung von Tees und finden auch in der Pharmaindustrie Verwendung. Mit den Früchten lassen sich allerhand Leckereien zaubern, ob als Belag für Kuchen und Torten, im Joghurt oder Quark oder als Topping für sahniges Vanilleeis, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Aber auch herzhafte Speisen erhalten durch Brombeeren einen neuen Charakter, denn sie unterstützen beispielsweise das Aroma von Fleisch. Der Rehrücken Baden-Baden gehört hier wohl zu den Klassikern, wie wäre es denn mal mit einer Fenchel-Brombeer-Pizza?

Brombeeren-Blüten

Brombeeren pflanzen und pflegen

Je mehr Sonne desto süßer die Früchte

Der ideale Standort für Brombeeren ist vor starkem Wind geschützt, warm und bietet viel Sonnenlicht, denn je mehr Sonne sie abbekommt, desto süßer werden die Früchte. Eine nach Süden ausgerichtete Hauswand bietet perfekte Bedingungen, da das Mauerwerk die Wärme der Sonne zu speichern vermag und die Pflanzen so auch nach Sonnenuntergang noch mit Wärme versorgt. Mit feuchter bis leicht trockener, humoser und neutraler Erde machst Du nichts falsch. Lockere zu schwere und verdichtete Böden vor der Pflanzung gut auf, dann haben es die Pflanzen leichter anzuwachsen. Die Zugabe von Sand und Laubhumus hilft dabei den Boden leichter und durchlässiger zu machen, so kann keine Staunässe entstehen. Die Zugabe von Kompost oder Laub optimiert nährstoffarme und sandige Böden. Bei Pflanzung von mehreren Sträuchern  sollte ein Mindestabstand von anderthalb Metern zwischen den Pflanzen eingehalten werden.

Pflanzung im Frühling oder Herbst

Der beste Zeitpunkt für die Pflanzung von Brombeeren ist das Frühjahr. Jetzt haben die Pflanzen genügend Zeit ihre Wurzeln auszubilden, da die nächsten Fröste noch einige Monate auf sich warten lassen. Alternativ kommt auch eine Pflanzung im Herbst in Betracht. Eine Pflanzung im Sommer ist nicht empfohlen, da die Blätter der Brombeere aufgrund der Hitze viel Wasser verdunsten, das sie über die noch nicht angewachsenen Wurzeln nicht nachholen können.

Spätestens wenn die sich die ersten Früchte an den Ruten bilden neigen diese dazu, sich ihre Wuchsrichtung selber auszusuchen. Eine Rankhilfe hilft dabei die Brombeerruten im Zaum zu halten und steigert zudem den Ertrag.

Brombeeren schneiden

Gleich nach der Ernte werden die Triebe, die bis vor kurzem noch Früchte getragen haben, in Bodennähe abgeschnitten. Denn die Ernte des Folgejahres wächst an den diesjährigen jungen Trieben, die zu diesem Zeitpunkt schon bereit stehen. Lange Seitentriebe werden stark eingekürzt, damit die Brombeerpflanze nicht zu dicht wächst. So bekommt die Pflanze mehr Licht und die Früchte haben Platz um sich zu entwickeln. Übrigens: Wir sind Experten für Beerenobst, alle unsere Obstpflanzen sind von herausragender Qualität. Versprochen.

Das hast Du Dir zuletzt angesehen